Posts mit dem Label Bookshouse Verlag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bookshouse Verlag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 21. September 2017

Rezension zu "Spätsommersprossen" von Britta Orlowski, Liebesroman, Bookshouse Verlag

Titel: Spätsommersprossen
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl: 419 Seiten (TB, 25.9.17)
Isbn Nr. 13-978-9963-53-782-2
Verlag: Bookshouse Verlag
Preis: 14,99 Euro

 Verlagsinfo:
"Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah.   Trip wider Willen nach St. Elwine"

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ... 

Eigene Meinung: 

Diesmal hat Britta Orlowski die Ted Brunner Singers, ein ehemaliger Hippie-Chor, für ein Revivalkonzert nach St. Elwine gebracht und mit diesem Chor die sympathische Baylee, die zuerst gar nicht am Konzert teilnehmen wollte. Sie soll auch noch den Reverend von St. Elwine,  Joel de Luca,  dazu überreden, am Konzert teilzunehmen. Warum das so problematisch ist und was die beiden zusammen erlebt haben, verrate ich euch nicht, lest selbst.

Auch der 5. Band, der in St. Elwine spielt, liest sich flüssig, ist sehr fesselnd und sehr spannend geschrieben, da Britta Orlowski die Leser oft im Ungewissen lässt, nach und nach aber alle Geheimnisse der Protagonisten aufklärt. Die Autorin hat auch einige Überraschungen auf Lager.

Manche Stellen sind sehr humorvoll geschrieben und an manchen Stellen hat man Mitleid mit den Protagonisten. Gut gefallen haben mir auch die Wortwechsel zwischen Bayund die Rückblicke in das Hippieleben.

Die quirrlige Baylee ist ein sympathischer Charakter, ebenso der sexy Referend von St. Elwine. Diese beiden spielen diesmal die Hauptrolle in der Geschichte. Man trifft natürlich auch auf alte Bekannte wieder.

Ich habe den - leider viel zu kurzen Besuch - in St. Elwine total genossen und bin gespannt auf weitere, neue Bewohner von St. Elwine und deren Geschichten.




Freitag, 24. Juni 2016

Rezension zu "Narrando - Silbergraue Freiheit" von Kyra Dittmann, Bookshouse Verlag, Dystopie

Titel: Narrando - Silbergraue Freiheit
Autorin: Kyra Dittmann
Seitenzahl: 378 Seiten (12.10.15)
Isbn: 978-9963-52-966-7 Print
Isbn: Ebook: 978-9963-52-970-4
Verlag: Bookshouse Verlag
Preis: 3,99 Euro (Ebook)
          13,99 Euro (Print)

Verlagsinfo: "Naturkatastrophen und Atomkriege haben die Welt beinahe zerstört. Während sich die Natur regeneriert und die Spuren der Verwüstung allmählich überwuchert, entwickelt sich aus der Kluft zwischen Arm und Reich ein unüberwindbarer Graben. Die Bevölkerung ist gespalten: Die Reichen und die Regierung leben in gesicherten Hot Blood-Bezirken, die armen Parias hausen in den Ruinen außerhalb. Zu spät erkennt Jai, dass Vella im Südbezirk in Lebensgefahr schwebt. Als er dort eintrifft, ist nichts mehr so, wie es war. Die Katastrophe hat alles auseinandergerissen. Vella ist verschwunden, und nicht nur Igor folgt ihrer Spur. Wird es Jai gelingen, sie zu finden, bevor sich Igor rächen kann? Gibt es überhaupt Hoffnung für Narrando und ist eine Zukunft außerhalb der Kuppel noch möglich? Ein Kampf um Leben und Tod beginnt, der viele Opfer fordert, denn wie alles hat auch Freiheit einen sehr hohen Preis ..."

Über die Autorin:
Kyra Dittmann wurde 1972 in Bonn geboren. Nach einer Schreinerlehre hat sie langjährige Berufserfahrung in Handwerk und Beratung gesammelt. Fesselnde Abenteuergeschichten haben seit jeher ihr Leben bereichert - sowohl die gelesenen, geträumten und gelebten. 2010 hat sie als freiberufliche Autorin ihre Weichen neu gestellt und den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Sie absolvierte diverse Schreib- und Drehbuchseminare, unter anderem am Filmhaus Köln. (...)

Eigene Meinung:
Spannend und fesselnd geht es im dritten Teil weiter. Man wird sofort wieder in die Geschichte katapultiert, hofft dass es eine Lösung für Vella und Jai geben wird und fiebert mit den Protagonisten.

Auch dieser Teil hat spannende Wendungen, es gibt Verräter, viel Action und Kämpfe. Vella reagiert in manchen Situationen beleidigt und bringt sich dabei in Gefahr, Jai hat Vorurteile gegenüber Frauen, weil er meint, das weibliche Geschlecht könne nicht so gut kämpfen.


Auch der Abschluss dieser spannenden Dystopie hat mich überzeugt und bekommt meine absolute Leseempfehlung.



Freitag, 17. Juni 2016

Rezension zu "Narrando- Blütenweißer Hass" von Kyra Dittmann, Bookshouse Verlag, Dystopie


Titel: Narrando - Blütenweißer Hass
Autorin: Kyra Dittmann
Seitenzahl: 332 Seiten (29.8.14)
Isbn Nr. 978-9963-52-333-7
Verlag: Bookshouse Verlag
Preis: 2,99 Euro (E-Book)
Isbn Nr. 978-9963-52-331-3
Printausgabe: 13,99 Euro

Verlagsinfo: "Naturkatastrophen und Atomkriege haben die Welt beinahe zerstört. Während sich die Natur regeneriert und die Spuren der Verwüstung allmählich überwuchert, entwickelt sich aus der Kluft zwischen Arm und Reich ein unüberwindbarer Graben. Die Bevölkerung ist gespalten: Die Reichen und die Regierung leben in gesicherten Hot Blood-Bezirken und die armen Parias hausen in den Ruinen außerhalb. Nagende Zweifel treiben Jai zu einer folgenschweren Entscheidung. Vella muss sich ihrem Schicksal stellen und einsehen, dass es persönliche Entscheidungen im Leben gibt, die einem größeren Zweck unterliegen. Liebe ist eine davon. Und wer richtet über den Wert der Liebe, wenn das Überleben der Menschheit davon abhängt"

Über die Autorin:
Kyra Dittmann wurde 1972 in Bonn geboren. Nach einer Schreinerlehre hat sie langjährige Berufserfahrung in Handwerk und Beratung gesammelt. Fesselnde Abenteuergeschichten haben seit jeher ihr Leben bereichert - sowohl die gelesenen, geträumten und gelebten. 2010 hat sie als freiberufliche Autorin ihre Weichen neu gestellt und den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Sie absolvierte diverse Schreib- und Drehbuchseminare, unter anderem am Filmhaus Köln. (...)

Eigene Meinung:
Band 2 dieser fesselnden Trilogie schließt nahtlos an den 1. Band an. Sofort war ich wieder Mitten im Geschehen. Vella und Jai haben sich weiterentwickelt. Sie sind erwachsener geworden. Entsprechend fällen sie Entscheidungen. Man hofft und bangt mit den beiden sympathischen Charakteren, dass sich alles zum Guten wenden wird.

Die Parias, die arm sind und in der Natur leben, sind mir viel sympathischer als die reichen Hot Bloods, die aus der Vergangenheit nichts gelernt zu haben scheinen. Man merkt Vella an, dass sie das Leben bei den Paria ganz schön verändert hat und sie den Reichtum nicht mehr schätzt.

Auch der 2. Band dieser Trilogie ist voller Action und Emotionen. Es gibt spannenden Wendungen,  es werden Intrigen gesponnen und Vella und Jai müssen um ihre Liebe kämpfen.

Da der 2. Teil mit einem ganz fiesen Cliffhanger endet, muss ich wohl ganz schnell den 3. Band lesen. Ich bin froh, dass diese Trilogie schon komplett erschienen ist und ich sofort weiterlesen kann :). 

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für Dystopiefans. 



 

Freitag, 29. April 2016

Rezension zu "Narrando - Pechschwarze Hoffnung" von Kyra Dittmann, Bookshouse Verlag, Dystopie

Titel: Narrando - Pechschwarze Hoffnung
Autorin: Kyra Dittmann
Seitenzahl der Printausgabe: 354 Seiten (Dez 13)
Isbn Nr. 13-978-9963520817 (eBook)
Verlag: bookshouse 
Preis: 4,99 Euro (E-Book)
         14,99 Euro TB


Verlagsinfo:
 "Naturkatastrophen und Atomkriege haben die Welt beinahe zerstört. Während sich die Natur regeneriert und die Spuren der Verwüstung allmählich überwuchert, entwickelt sich aus der Kluft zwischen Arm und Reich ein unüberwindbarer Graben. Die Bevölkerung ist gespalten: Die Reichen und die Regierung leben in gesicherten Hot Blood-Bezirken und die armen Parias hausen in den Ruinen außerhalb.
Als die 17-jährige Vella, Tochter des Präsidenten von Narrando, eine politische Zwangsheirat zugewiesen bekommt, flieht sie mit ihrer Dienerin in derselben Nacht aus dem Regierungspalast.
Der 19-jährige Jai, Anführer der Outlaws, einer Rebellengruppe, die sich gegen die skrupellose Regierung auflehnt, befindet sich auf einer nächtlichen Patrouille. Mysteriöse Todesfälle unter den Parias versetzen sie in Aufruhr. Jai hofft, dem Täter auf die Spur zu kommen.
Als sich ihre Wege kreuzen, beginnt eine folgenschwere Verwechslung, ein grausamer Krieg, eine behutsame Freundschaft und eine gefährliche Liebe."

Über die Autorin:
Kyra Dittmann wurde 1972 in Bonn geboren. Nach einer Schreinerlehre hat sie langjährige Berufserfahrung in Handwerk und Beratung gesammelt. Fesselnde Abenteuergeschichten haben seit jeher ihr Leben bereichert - sowohl die gelesenen, geträumten und gelebten. 2010 hat sie als freiberufliche Autorin ihre Weichen neu gestellt und den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Sie absolvierte diverse Schreib- und Drehbuchseminare, unter anderem am Filmhaus Köln.
Nebenbei arbeitet sie als Reitlehrerin und Eventmanagerin für Kinder. Sie lebt mit ihrem Mann, den vierzehnjährigen Zwillingstöchtern und jeder Menge Romanfiguren in Bonn.

Eigene Meinung:  

"Narrando-Pechschwarze Hoffnung" ist der erste Band einer Trilogie, die in Narrando spielt.

Kyra Dittmann hat mit Narrando eine spannende, von der ersten Seite an fesselnde Dystopie erschaffen. Der Schreibstil der Autorin ist bildgewaltig, man hat sofort die Szenerie, die sie beschreibt vor Augen. Der Story merkt man an, dass Kyra Dittmann die Natur, insbesondere Pferde, sehr gern hat.
Die Protagonisten sind interessante, sehr lebendige Charaktere. Die 17-jährige Präsidententochter Vella ist sehr verwöhnt und anfangs eher unsympathisch, während der Rebell Jai von Anfang an sympathisch ist. Vella entwickelt sich während der Geschichte und wird immer sympathischer.
Die Story ist nicht nur spannend, sie ist auch romantisch.

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für Fantasy- und Dystopiefans. Ich bin schon total gespannt, wie dieser Pageturner weitergeht. Es sind auch alle drei Teile bereits erschienen :).






Freitag, 8. April 2016

Rezension zu "Liebe misst man nicht in Jahren" von Britta Orlowski, Bookshouse Verlag, Liebesgeschichte

Titel: Liebe misst man nicht in Jahren
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl: 385 Seiten (Oktober 2015)
Isbn Nr. 9789963530991 (mobi)
Verlag: Bookshouse Verlag
Preis: 5,99 Ebook
         13,99 TB


Verlagsinfo:
 "Als Fynn bei einem Unfall stirbt, ist seine Mutter Betty bis ins Mark getroffen.
Fünf Jahre später kehrt sie in das Dorf ihrer Kindheit zurück, doch kaum ist sie in dem Mehrgenerationenhaus eines Vierseitenhofes eingezogen, ist es mit dem ruhigen Leben vorbei. Ihr Noch-Ehemann taucht auf und versucht, ihr wieder nahe zu sein. Als wäre dies nicht verwirrend genug, geschieht nicht weit entfernt ein Mord. Das Opfer ist ausgerechnet die Frau, die Fynns Unfall verursacht hat. Bei ihr findet die Polizei Briefe, die nur von Betty stammen können. Hat sie Fynns Tod gerächt?

Ein Buch über das Leben, das Sterben und die Liebe."

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ...

Eigene Meinung:
Autorin Betty hat ihren Sohn Fynn bei einem Unfall verloren. Betty, ihr Noch-Ehemann und ihr älterer Sohn verarbeiten den Tod des Sohnes bzw. Bruders jeder auf seine ganz eigene Weise und mehr oder weniger erfolgreich. Als die Unfallverursacherin, die nie zur Rechenschaft gezogen werden konnte, ermordet wird, fällt der Verdacht auf Betty und ihre Familie. 

Britta Orlowski hat mit "Liebe misst man nicht in Jahren" ein sehr persönliches, sehr berührendes Buch geschrieben und damit den Verlust ihres eigenen Sohnes verarbeitet. Dadurch, dass auch Betty eine Autorin ist, erhält man einen kleinen Einblick in den Alltag eines Schriftstellers. 

Auch dieses Buch ist eine bewegende, tiefsinnige Liebesgeschichte vermischt mit einem Krimi, spannend und fesselnd geschrieben.
Viele der sympathischen Protagonisten in dieser Geschichte sind bereits aus dem Buch "Land oder Liebe" bekannt, deshalb würde ich interessierten Lesern raten, zuerst "Land oder Liebe" zu lesen. Es lohnt sich, man lernt die Bewohner und die Geschichte des Mehrgenerationenhofes kennen, und auch diese Lovestory ist sehr spannend geschrieben.

"Liebe misst man nicht in Jahren" hat traurige, berührende und humorvolle Momente. Die Bewohner des Hofes in Bützer sind schon alte Bekannte, die man ins Herz geschlossen hat, auch die neue Bewohnerin ist sofort sympathisch. Man hofft und wünscht, dass sie nicht die gesuchte Mörderin ist und weder ihr Noch-Ehemann, noch ihr Sohn etwas mit dem Mord zu tun haben.

Ich wünsche mir nach dieser spannenden Liebesgeschichte noch mehr, die Bützer Einwohner kennenzulernen und dort einzuziehen. Ist da nicht noch eine kleine Wohnung für eine Leserin und ihre Familie frei, liebe Britta :)?

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für diesen Liebesroman mit Tiefgang.



Donnerstag, 8. Oktober 2015

Rezension zu "2 x 3 m Finsternis" von Leonie Lastella, Bookshouse Verlag, Thriller

Titel: 2x3 m Finsternis
Autorin: Leonie Lastella
Seitenzahl: 294 Seiten (broschiert, 25.6.15)
Isbn Nr. 13-978-9963529391
Verlag: Bookshouse
Preis: 12,99 Euro (eBook 4,99)

Verlagsinfo:
"Eine Zelle. Finsternis, Schmerz und kein Ausweg. Was würdest du tun, um zu entkommen? Wärst du bereit, andere zu verletzen? Zu töten? Zu sterben? Samuel ist zehn, als er entführt wird. Sein Peiniger sperrt ihn in eine düstere Zelle. Jahre vergehen, in denen Folterungen die einzige Möglichkeit sind, der Finsternis seines Verlieses zu entkommen. Samuel weiß, wenn er dem Keller irgendwann entfliehen kann, dann nur, um zu sterben. Durch eine Waffe. Durch seine eigene Hand. So will es sein Entführer, und niemand wird seinen Tod aufhalten können."
Über die Autorin:
Leonie Lastella wurde 1981 in Lübeck geboren und wuchs in Haselau, nordwestlich von Hamburg, auf, wo sie noch heute, zusammen mit ihren drei Söhnen, im Haus ihrer Kindheit lebt. Nach ihrem gymnasialen Abschluss studierte sie einige Semester Erziehungswissenschaften und Biologie an der Universität Hamburg. Auslandsaufenthalte in den USA und Italien beeinflussten ihre Arbeit als Autorin ebenso wie ihre Tätigkeit in verschiedenen sozialen Einrichtungen. Seit 2006 widmet sie sich neben ihrer Arbeit und den Kindern dem Schreiben. Ihr erstes Buch "Stille Seele" erschien im Juni 2011 in der Edition Doppelpunkt und der Thriller "Allein" im Oktober 2012 über Create Space. Für mich sind Bücher ein Tor in eine andere Welt und es freut mich, wenn ich mit meinen Welten andere Menschen berühren kann.


Eigene Meinung: 
Leonie Lastella hat mit "2 x 3 m" Finsternis einen verstörenden Thriller erschaffen, der bestimmt nichts für schwache Nerven ist.

In kurzen Kapitel wird die Geschichte durch verschiedene Perspektiven erzählt. Wir zittern z. B. mit den Opfern, die in Verliesen auf ihren Peiniger warten und unaussprechliches Erdulden müssen, nehmen Teil an der Ermittlungsarbeit der Kommissare oder dürfen einen Blick in die Seele des Täters werfen.

Von der ersten Seite an ist dieser Thriller nicht mehr aus der Hand zu legen, so gefesselt ist man vom Geschehen und hofft, dass der Täter schnell entlarvt wird. Doch der scheint ganz schön raffiniert und der Polizei immer einen Schritt voraus zu sein. Eine unerwartete Wendung darf der Leser auch erwarten. 

5/5 Sterne für diesen  gut durchdachten, schonungslosen Thriller, der gegen Ende noch an Tempo  zunimmt.




Mittwoch, 9. September 2015

Rezension zu "Land oder Liebe" von Britta Orlowski, Bookshouse Verlag, Liebesroman

Titel: Land oder Liebe
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl: 431 Seiten (10.5.15)
Isbn Nr. 13-9789963528455
Verlag: Bookshouse
Preis: 6,49 Ebook
          14,99 Printausgabe

Klappentext:
"Am liebsten würde Tina alle Probleme weit von sich schieben. Dumm nur, dass sie alleinerziehende Mutter von drei Kindern ist.
Eine Landpartie führt sie geradewegs nach Bützer, einem kleinen, aber hübschen Kaff an der Havel. Dort wird ein heruntergekommener Vierseitenhof zum Verkauf angeboten. Rasch steht fest: Sie wird aufs Land ziehen und sich ihren lang gehegten Traum von einem Mehrgenerationenhaus erfüllen. Das ist jedoch schwieriger als erwartet. Tinas Kinder leisten Widerstand und auch mit den Schrullen des Vorbesitzers hat sie nicht gerechnet. Den Mann mit seinem Machogehabe, den schwarzen Klamotten und dem albernen Tuch um den Kopf kann sie nicht recht einschätzen. Sein finsterer Blick geht ihr unter die Haut und insgeheim nennt sie ihn Prinz Eisenherz. Besser, sie interessiert sich nicht weiter für den Kerl und konzentriert sich lieber auf ihr Ziel, bald eine Familie der besonderen Art zu haben."

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman herausbrachte. In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin. Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. 

Eigene Meinung: 
Tina, eine eingefleischte Städterin, die mit Vorliebe High Heels trägt, verliebt sich in einen Hof in Bützer und möchte dort ihren Traum von einem Mehrgenerationenhaus verwirklichen. Dieses Projekt an sich ist ja nicht schlecht, allerdings sind ihre beiden Teenager nicht so sehr von ihrer Idee begeistert. Dafür das Nestäkchen um so mehr - und das nötige Kleingeld fehlt ihr auch noch. Der etwas geheimnisvolle gutaussehende Hofbesitzer Jakob mit seinen stechend grünen Augen ist schon sehr daran interessiert, ihr seinen Hof zu verkaufen. Ein Tierquäler treibt in Bützer sein Unwesen und Flo aus St. Elwine taucht auch ganz kurz am Anfang der Geschichte in Rathenow auf.

Britta Orlowski hat wieder eine wunderbare Geschichte mit Humor, Spannung und Geheimnissen, vielen Irrungen, Wirrungen und Missverständnissen geschrieben - natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz. Eine Quiltgruppe darf hier natürlich auch nicht fehlen.

Wir treffen auf sympathische Charaktere, bekommen Lust auf das Leben in Bützer und möchten schon fast in die interessante WG in Bützer einziehen. Ist noch eine kleine Wohnung für 4 Personen und eine Katze frei bei Tina? Ich bewerbe mich hiermit.

Für diesen unterhaltsamen Liebesroman vergebe ich doch gerne 5/5 Sterne.






Donnerstag, 27. November 2014

Rezension von Katja Kaddel Peters zu "Unendlich - Seelenmagie 1" von Alana Falk, Bookshouse Verlag, Fantasy

Titel: Unendlich – Seelenmagie 1
Autorin: Alana Falk  
Seitenzahl: 459 Seiten
ISBN: 9789963523795
Preis: 2,99 EUR (E-Book) / 15,99 EUR (P-Book)

Verlag: Bookshouse Verlag

Eine für mich rundum gelungene fantastische Geschichte mit einem ganz gemeinen Cliffhanger! (Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh…)


Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten):

Leonora „Lena“ ist eine fleißige 18jährige Schülerin, die ein großes Interesse an Pflanzen und Chemie hat. Sie wirkt auf ihre Mitmenschen vielleicht unscheinbar und sonderbar, hat dadurch auch wenig Freunde, aber ihr bester Kumpel Mike ist immer für sie da und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Die geliebte Gromi (Großmutter) ist leider ein halbes Jahr zuvor verstorben und Lena trauert immer noch sehr um sie, was ihre Mutter, mit der sie sich ständig streitet, nicht nachvollziehen kann. Das Vermächtnis ihrer Oma immer im Blick, geht Lena in der Freizeit auf Erkundungstour und sammelt mit Mike Pflanzen. Die Schülerin möchte gerne ihre Heimat hinter sich lassen und sieht die Lösung darin, an einem Chemieintensivkurs teilzunehmen, bei dem es ein Stipendium zu ergattern gibt. Ihre größte Konkurrentin hierbei ist Luise, die zu allem übel auch noch mit Lenas Exfreund Adrian zusammen gewesen ist. Luise macht Lena gerne und oft und auch mit unfairen Mitteln das Leben schwer.
Beim Kurs lernt Lena den 25jährigen Cay kennen, einen Chemiestudenten aus München, der für die praktischen Versuche als „Assistent“ zuständig ist. Er ist eher verschlossen, zeigt aber großes Interesse an Lena. Cay sucht auffallend oft die Nähe der jungen Frau und gerade als sie sich endlich dazu durchringt, die in ihr aufkeimenden Gefühle zuzulassen (und damit ihren erhofften Studiumgewinn zu gefährden!) und ihm diese zu gestehen, eröffnet Cay ihr, dass er in den nächsten Tagen leider fort muss.
Hat diese junge Liebe eine Chance und welches Geheimnis verbirgt Cay vor Lena?

Über die Autorin: 

Alana Falk ist 1980 geboren und in Süddeutschland aufgewachsen, wo sie mit ihrem Mann und ihrem Kater lebt. Sseit sie in den USA für einige Wochen die Highschool besucht hat, ist die englische Sprache ihre Leidenschaft. Deswegen übersetzt sie mit Hingabe Liebesromane. Sie liebt TV-Serien, vor allem BBC-Serien wie Downtown Abbey, Doctor Who und Sherlock. Außerdem natürlich Bücher und Musik. Wenn sie ein Lied gefunden hat, dass sie inspiriert, hört sie das wochenlang in Endlosschleife, während sie an ihren romantischen Fantasy-Geschichten schreibt. Mehr über Alana Falk auf der Bookshouse-Seite ode rauf ihrer Homepage Alana Falk.
Meine Meinung

Es handelt sich bei Unendlich um das erste Buch, das ich von Alana Falk gelesen habe und ich war von Anfang an von ihrer Schreibweise, ihrem klaren Ausdruck und die Art, mich mit Worten zu packen, begeistert. Auf ihrer Homepage habe ich entdecken können, dass sie bereits mehrere Romane in verschiedenen Genres und unter unterschiedlichen Namen veröffentlicht hat und ich werde mich mit Sicherheit in nächster Zeit durch ihre Werke lesen…
Die Schriftstellerin konnte mich von Anfang bis Ende durch ihre detaillierte Beschreibung und bildliche Darstellung einzelner Szenen genauso begeistern, wie bei der Ausarbeitung der Charaktere. Sie erzählt aus Sicht von Lena, außer im Epilog – da kommt dann die männliche Hauptfigur zu Wort.
Lena war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte ihre Zurückhaltung Cay gegenüber sehr gut nachvollziehen, der doch sehr zurückhaltend und mysteriös daherkommt. Es konnte zwischen den beiden eine stimmige Atmosphäre aufgebaut werden und als Leser sah man quasi auf den Seiten die Funken sprühen.
Lena hat im Laufe der Geschichte auch ein gewisses Konfliktpotential mit ihrem besten Freund Mike. Hier wurden beide Sichtweisen und Verhaltensmuster gut erklärt.
Es handelt sich bei dem Start dieser faszinierenden paranormalen Trilogie um eine gelungene Mischung aus Fantasy und Liebesgeschichte. Endlich sind die Protagonisten auch mal älter als die obligatorischen 16 Lenze und es steckt auch ein schöner Schuss Erotik im Text.
Das Buch hat mich am Ende beim Lesen schon FAST glücklich und zufrieden zurückgelassen und ich dachte für mich, dass die Handlung eigentlich auch in sich stimmig beinahe abgeschlossen wäre, aber dann kam ein Cliffhanger, der mich um Haaresbreite vom Sofa gefegt hätte. Ich musste tatsächlich die letzten 10 Seiten noch einmal lesen und war doch ein wenig… geschockt, entsetzt, fassungslos… ich kann es gar nicht richtig beschreiben. Vor allen Dingen vor dem Hintergrund, dass alle drei Teile dieser Trilogie in JAHRESabständen veröffentlicht werden. Ich war nach dem Umblättern der letzten Seite schon etwas frustriert würde ich meinen.
Zur Info: Band 2 „Verirrt“ und Band 3 „Im Augenblick“ werden dann auch ERST im Juni 2015 und Juni 2016 veröffentlicht. Ich komme immer noch nicht ganz drüber weg, wenn ich diese Jahreszahlen sehe. Es interessiert mich wirklich brennend, wie es weitergeht und ob alle Geheimnisse im Umfeld von Lena aufgedeckt werden.
Das Zielpublikum dieser Reihe liegt im weiblichen Bereich und ich würde doch die Altersgrenze ab 16 Jahren anvisieren wollen.

Fazit:
Der wunderschöne Anfang einer bezaubernden, fantastischen Trilogie! Bin ein großer Fan und hätte nach dem Lesen am liebsten gleich mit Band 2 gestartet! Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen… und die weiteren Projekte der Autorin ebenfalls. Ich vergebe natürlich fantastische 5/5 Sterne!


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Rezension zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann, Psychothriller, Bookshouse Verlag


Titel: Die Quintessenz von Staub
Autorin: Nora Lachmann
Seitenzahl: 218 Seiten
Verlag: bookshouse (29.8.14,  broschiert)
Isbn Nr. 13-978-9963525133
Preis: 11,99 EuroPreis für das Ebook: 3,99 Euro

Klappentext:
"„Der Tod wäre sicher eine Lösung, aber so einfach komme ich nicht davon. Leider. Oder glücklicherweise.”

Für Marie ist die Liebe zu Pius ein großes, unerwartetes Glück. Doch ein schwerer Schlaganfall verändert alles. Marie ist in ihrem Körper eingeschlossen, kann nicht einmal mehr sprechen und muss sich fragen, ob sie ihren Mann und seine Motive wirklich kennt."

Über die Autorin:
Geboren 1957 in Berlin, ummauert aufgewachsen. Ausgeflogen nach Hamburg und in die Toskana. Viel gelernt, erst Psychologie, später Englische und Deutsche Literatur. Zurückgekehrt, zwei Kinder großgezogen und lange als Psychotherapeutin Menschen begleitet. Nach der Jahrtausendwende den Neuanfang gewagt und seitdem als Autorin und Übersetzerin im neuen Beruf heimisch geworden. In der Zeit, die bleibt, auf den Meeren unterwegs. 

Eigene Meinung:
Marie, Mitte dreißig und Single verfällt dem Charme des gutaussehenden Arztes Pius, den sie durch ihren Bruder kennenlernt. Sie ist verliebt, vernachlässigt ihre Freunde und konzentriert sich nur auf Pius. Sie kann ihr Glück kaum fassen. So ein toller Mann, der sich in sie verliebt? Ihr Selbstbewusstsein ist nicht sehr groß. Pius ist sehr eifersüchtig und nimmt Marie ganz für sich in Beschlag.

Was für ein Buch! Was für eine Sprache! Nora Lachmann erzählt uns die Geschichte der Buchhändlerin Marie aus der Ich-Perspektive, ab und an bekommen wir einzelne Tagebucheinträge von Pius zu Gesicht und Rückblicke in Maries Vergangenheit. Die Rückblicke liefern Erklärungen für Maries Verhalten. Sie scheint eine etwas unsichere Person zu sein, die sich nach der großen Liebe sehnt. Pius hingegen ist eine starke Persönlichkeit, der sein Leben nur einem Ziel opfert - der Forschung!

Wortgewaltig und sprachlich auf höchstem Niveau zeigt die Autorin uns das Drama auf, in das Marie völlig naiv hineingerät. Irgendwann zweifelt Marie an den Absichten von Pius, doch da ist sie schon total hilflos und ihrem Liebsten ausgeliefert.

In einem Körper quasi eingesperrt sein, einer Person total ausgeliefert, keine Entscheidungen mehr treffen zu können, das ist wohl nicht nur mein größter Alptraum.

Dieses verstörende, brandaktuelle Psychothrillerdebüt ist mehr als gelungen. Hier vergebe ich sehr gerne 5/5 Sterne. Meine absolute Leseempfehlung für dieses außergewöhnliche Buch, das Emotionen weckt und uns nachdenklich stimmt. Es wirft Fragen auf, wie: Was ist im Namen der Forschung vertretbar? Wann ist ein Leben überhaupt noch lebenswert? Muss sich wirklich jeder um jeden Preis fortpflanzen? 


 

Sonntag, 5. Oktober 2014

Rezension zu "Maistöcke - Bützer Historie" von Britta Orlowski, Bookshouse Verlag, historischer Roman

Titel: Maistöcke
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl: 469 Seiten (broschiert, 8.9.14)

Verlag: bookshouse
Isbn Nr. 13-978-9963524884
Preis: 13,99 Euro, eBook 3,99 Euro
 
 Kurzbeschreibung:
"1889

Bevor sich Levke in ihrem neuen Zuhause im Havelland einleben kann, wird sie Witwe. Albträume quälen sie. Wieso glaubt sie, dieses fremde Dorf zu kennen?
Als sich unlösbare Todesfälle häufen, sucht Levke nach Antworten. Ist Jack the Ripper für das Morden verantwortlich? Welches Geheimnis birgt die Kräuterfrau Jordis? Und was hat es mit dem Quilt der verlorenen Seelen auf sich?
Das größte Rätsel aber gibt ihr der attraktive Seemann mit den violetten Augen auf: Silas Böttcher, der plötzlich wieder in Bützer lebt. Hoffentlich begeht Levke keinen folgenschweren Fehler, indem sie ihm vertraut, denn etwas an ihm geht ihr tief unter die Haut."

Die Autorin:
... wurde im Jahr 1966 geboren – eine Schnapszahl ich weiß, meine Eltern hätten gleich stutzig werden sollen. Stattdessen zogen sie mich mit viel Liebe, Wärme und schönen Geschichten auf. Sie nahmen meine zahlreichen kreativen Experimente gelassen hin und nährten meine ohnehin uferlose Fantasie noch mit zauberhaften Erzählungen über Spielzeug, welches zum Leben erwacht, sobald ich des abends eingeschlafen sei.
So wuchs ich also in meiner Geburtsstadt Rathenow auf, absolvierte die zehnklassige polytechnische Oberschule und erlernte den Beruf der stomatologischen Schwester in der Kreispoliklinik.
Ich angelte mir einen netten Mann, dem ich sage und schreibe im taufrischen Alter von fünf Jahren zum ersten Mal begegnete und ihn sogleich aus tiefstem Herzen verabscheute. Zum Glück änderte ich später meine Meinung - wir heirateten und gründeten eine Familie. Ihm verdanke ich meine lieben Söhne, die überhaupt die schönsten Babys der Welt waren.
Im Erziehungsurlaub wurde mir rasch langweilig. Beim Aufräumen stieß ich auf die Manuskripte aus meiner jugendlichen Sturm- und Drangzeit. Ich begann erneut Geschichten zu schreiben - nur so für mich. Wenige Jahre später infizierte ich mich mit dem Patchworkvirus und hänge seitdem an der Nadel. Doch auch das Schreiben ließ mich nicht mehr los. Nach einigen Überlegungen kam ich zu dem Schluss, dass es bestimmt einen Weg gibt, beide Hobbies zu verbinden. So entstand mein erster Roman „Rückkehr nach St. Elwine“.
Da mir der Abschied von meinen Hauptfiguren am Ende so schwer fiel, war die Idee geboren, daraus mehr zu machen. Eine lockere Serie, mit in sich abgeschlossenen Geschichten, die stets am gleichen Ort, dem fiktiven Küstenstädtchen in der Chesapeake Bay, spielen. Nach langem Suchen habe ich nun ein begeisterungsfähiges Verlagsteam gefunden.

Eigene Meinung:

Irgendwo in Bützer steht mein Häuschen u. ich bin Teil der Dorfgemeinschaft, zumindest hatte ich während des Lesens das Gefühl. Auch wenn in Bützer seltsame Dinge geschehen und wohl ein Mörder umgeht, fühlte ich mich hier rundum wohl.  Man spürt auch die Hilfsbereitschaft der Dorfbewohner untereinander, lernt sympathische Charaktere kennen und Tratschtanten, die ihre Nase in alle Angelegenheiten stecken. Die Ermittlungen in den Mordfällen in Bützer übernimmt allerdings nicht die Polizei, sondern die junge Witwe Levke zusammen mit Thure, dem Bruder der jungen Annemie, deren Tod unklar ist. Thure verdächtigt Silas, den Sohn des Müllers und sein Nachbar, der Mörder von Annemie und den weiteren Toten, die im Laufe der Geschichte auftauchen, zu sein.

Silas ist ein total interessanter Typ mit ungewöhnlichen Veilchenaugen. Das scheint auch Levke zu finden, die zwischen Thure und Silas hin- und hergerissen ist.

Britta Orlowski hat sich hier an einen historischen Roman gewagt. Es ist ihr gelungen, uns in das Bützer der Jahrhundertwende zu entführen. Wir bekommen einen tollen Einblick in das damalige Landleben, in das beschwerliche Leben der Leute im Dorf und lernen die Kräuterfrau Jordis kennen und lieben.

Die Autorin hat sich in der Kräuterkunde Kenntnisse angeeignet, das erkennt mein geübtes Auge. Sie scheint auch sonst sehr gut recherchiert zu haben. Natürlich hat Britta ihr Hobby, das Quilten, über Levke in die Dorfgemeinschaft gebracht.

5/5 Sterne für dieses kurzweilige, spannende, einfach geschriebene und sehr gut wegzulesende Debüt im Genre historische Romane. Meine Leseempfehlung für alle Leserinnen und Leser, die Liebesgeschichten mit einer Brise Spannung, historischen Details und starken Charakteren mögen. Manche Begriffe aus der Mundart habe ich zum ersten Mal gehört.



Montag, 14. Juli 2014

Rezension zu "Zitronentagetes" von Britta Orlowski, eBook, Quiltroman, Bookshouse Verlag,


Titel: Zitronentagetes
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl der Printausgabe: 581 Seiten
Verlag: bookshouse (7.9.13)
ASIN: B00F1YK014
Preis: 5,99 Euro


Kurze Inhaltszusammenfassung:

"Neues aus St. Elwine ...

Floriane lebt nun schon einige Jahre mit ihrem Sohn Kevin in St. Elwine. In das ferne Havelland schickt sie Briefe und gaukelt ihren Eltern die Geschichte einer intakten Familie vor. In Wirklichkeit jedoch verschlechtert sich ihre angespannte finanzielle Lage immer mehr. Wie immer halten die Quilterinnen zusammen und schließlich macht Charlotte einen sensationellen Vorschlag. Marc ist der beste Kumpel, den man sich nur vorstellen kann. Dann jedoch geschieht das Unfassbare: Nach einer feuchtfröhlichen Betriebsweihnachtsfeier ereignet sich ein Verkehrsunfall. Als auch noch sein Vater wieder auftaucht, ist nichts mehr wie es einmal war. Die Situation wird immer bedrohlicher, als ein Erpresser seine Familie in Schach hält.

Eine einfühlsame, authentische und humorvolle Geschichte von Freundschaft und Liebe um den Verlust der körperlichen Unversehrtheit."

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ...

Eigene Meinung:
Diesmal dreht sich der Hauptteil der Geschichte um Floriane und um Marc. Das Schicksal meint es allerdings mit den beiden gar nicht gut. Marc hat einen schweren Unfall und hadert mit seinem Schicksal. Floriane hat Geldsorgen, viele Jobs und ist sehr gestresst. Ihr guter Freund Marc ist immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist. Wird sich zwischen den beiden mehr entwickeln?

Auch zum vorerst letzten Mal war ich wieder unheimlich gerne in St. Elwine und durfte miterleben, was die Bewohner dieses Städtchens so machen. Natürlich erfahren wir über die weiteren Bewohner auch sehr viel Neues. .

Britta Orlowski erzählt kurzweilig und spannend, wobei  neben der Lovestory, eine ordentliche Portion Drama, Krimi,  Humor und prickelnde Erotik auch nicht zu kurz kommen. Die Dialoge sind erfrischend und sehr lebendig. Marc und Flo liefern sich so manchen witzigen Schlagabtausch.

Ich hätte nie gedacht, dass mich eine Reihe, die sich "Quiltromane" nennt, so faszinieren kann. Sorry Britta, für mich als Leserin von hauptsächlich Spannungsliteratur, klingen "Quiltromane" irgendwie total langweilig. Ich vergebe  5/5 Sterne, meine absolute Leseempfehlung für diese Reihe.

Freitag, 7. März 2014

Rezension zu "Pampelmusenduft - Teil 2 von St. Elwine" von Britta Orlowski, Bookshouse Verlag, Liebesroman

Titel: Pampelmusenduft - Teil 2 von St. Elwine
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl der Printausgabe: 558 Seiten
Dateigröße: 795 KB
Verlag: bookshouse (30.6.13)
ASIN: B00DQDX0GY
Preis: 5,99 Euro, eBook,
TB: 15,99 Euro

 Kurze Inhaltszusammenfassung:
"Die Geschichte über die Menschen in St. Elwine geht weiter ...

Als sich Charlotte und Tyler zum ersten Mal begegnen, stehen beide unter Stress. Sie kehrt nach langer Tätigkeit in der Entwicklungshilfe heim und fühlt sich von der Menschenmenge auf dem Flughafen erschlagen. Er ist Rocksänger, hat eine kräftezehrende Tournee hinter sich und kämpft mit einem Jetlag. Daher hält sie ihn für einen enthusiastischen Fan und er sie für eine zickige Touristin. Was als Verwechslungskomödie beginnt, entwickelt sich allmählich zu einem mysteriösen Versteckspiel. Tyler erhält anonyme Anrufe und Drohbriefe. Wer ist der Stalker? Immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen, und plötzlich spitzt sich die Lage dramatisch zu.

Eine furiose Liebesgeschichte, deren Spannungsbogen bis zur letzten Seite reicht. Liebhaber von Romanen im Patchworkmillieu kommen auf ihre Kosten und treffen auf alte Bekannte aus Band eins."

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman herausbrachte. In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin. Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern.

Eigene Meinung:

Ich habe zwei wundervolle Urlaubstage in St. Elwine bei alten Bekannten und neuen Freunden verbracht. Einen sympathischen Rockstar mit toller Stimme und super Ausstrahlung habe ich kennengelernt. Charlotte, die aus Afrika zurückgekehrt ist, habe ich einige Tage lang begleitet (ja, ich war auch in ihrer Zahnarztpraxis, obwohl ich mich vor Zahnärzten eigentlich fürchte) und ich habe ein Wiedersehen mit Josh und Liz gefeiert.

Britta Orlowski hat ein wirklich nettes Örtchen mit sympathischen Bewohnern erschaffen, in das ich gerne ab und zu einen Abstecher mache und mich rundum wohlfühle. Der herrlich lockere Schreibstil der Autorin und ihr intelligenter Humor lassen die Zeit viel zu schnell vergehen. Und schon ist der Besuch in St. Elwine beendet.

Neben Spannung von der ersten Seite an, einer guten Lovestory, einem Schuss Erotik, lebendigen, interessanten Figuren und ihren Geheimnissen, ist alles da, was eine gute Geschichte ausmacht. 5/5 Sterne für diese tolle Fortsetzung, die Lesevergnügen pur bietet, meine absolute Leseempfehlung.

Donnerstag, 27. Februar 2014

Rezension zu "Hannahs Entscheidung" von Kate Sunday, Bookhouse Verlag, Liebesroman

Titel: Hannahs Entscheidung
Autorin: Kate Sunday
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2640 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 440 Seiten
Verlag: bookshouse (30.1.14)
ASIN: B00ISZGZ4W 
Preis: 5,99 Euro

Kurze Inhaltszusammenfassung:

"Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …"


Über die Autorin:

Kate Sunday wurde in Köln geboren. Nach dem Abitur und einem längeren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten studierte sie Anglistik und Deutsche Philologie. Schon von klein auf war sie von Büchern fasziniert und verfasste früh ihre eigenen Texte. Mit Vorliebe entwirft sie spannend-romantische Liebesromane. Unter anderem Namen sind mehrere Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder von ihr erschienen.

Die Autorin ist Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.
Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der Bergstraße und träumt von einem rosenumrankten Cottage an einer wildromantischen Meeresküste. Mehr über die Autorin erfahrt ihr hier:  http://katesunday-autorin.blogspot.de/ 

Eigene Meinung:

Zwischen all den Thrillern und Krimis, die ich lese, brauche ich ab und an einen Genrewechsel. Diesmal war es ein Liebesroman mit viel Herzschmerz:

"Hannahs Entscheidung" spielt in Willow Creek, einer Kleinstadt in North Carolina, in den Südstaaten der USA. Hier kennen sich alle Einwohner und helfen sich gegenseitig.

Hannah hat nach einem heftigen Streit mit ihrem alkoholkranken und brutalen Ehemann beschlossen, ihn zu verlassen. Auf dem Weg zu ihrer Großmutter streikt ihr Auto und sie landet im beschaulichen Willow Creek. Die sympathische Cherokee-Indianerin Tayanita, die dort ein kleines Cafe zusammen mit ihrer Freundin Sylvia betreibt, nimmt sich ihrer an. Der gutaussehende Sam Parker, ein guter Freund von Tayanita, kann Hannah erst einmal gar nicht leiden. Das beruht auf Gegenseitigkeit. Sobald sie sich sehen, liefern sich die beiden heftige Wortgefechte. Als Hannah aus einer Notsituation heraus bei ihm auf Green Acre unterkommt, stellen beide fest, dass da mehr zwischen ihnen ist und sie kommen sich näher. Doch leider gibt es da auch noch den Ehemann von Hannah, der nicht daran denkt, Hannah einfach gehen zu lassen und sie zurückholen möchte.  Auch Sam hat eine Vergangenheit, mit der er zu kämpfen hat und die ihn nicht so schnell los lässt. Und dann ist da noch eine platinblonde Maklerin, die sich Sam krallen will. 

Kate Sunday hat sympathische Charaktere entworfen und einen wunderschönen Ort zum Leben erweckt, in dem ich gerne einmal Urlaub machen möchte.

Ein Liebesroman für Romantiker, die Sehnsucht haben nach einem idyllischen Ort, wo die Zeit stehen geblieben ist, die Natur rundherum noch in Ordnung ist und die Menschen sich noch gegenseitig helfen, sozusagen Bullerbü für Erwachsene. 5/5 Sterne für den einfühlsam und wunderschön erzählten Liebesroman.
 


Montag, 20. Januar 2014

Rezension zu "Rückkehr nach St. Elwine" von Britta Orlowski, Liebesroman, eBook


Titel: Rückkehr nach St. Elwine
Autorin: Britta Orlowski
Dateigröße: 845 KB
Format: kindle Edition 
Seitenzahl der Printausgabe: 510 Seiten
Verlag: bookshouse (10.4.13)
ASIN: B00CCAR103U
Preis: 0,99 Euro 
als TB für 15,99 Euro erhältlich 

 
Kurze Inhaltszusammenfassung:
"Elizabeth Crane kehrt nach Jahren an den Ort ihrer Kindheit zurück. Sie nimmt die Stelle der Oberärztin am St. Elwine Hospital an und widmet sich mit großem Elan ihrer Arbeit. Dank des Einflusses ihrer Freundin Rachel schließt sich Liz der örtlichen Patchworkgruppe an. Bereits nach wenigen Wochen trifft sie auf ihren alten Gegenspieler aus der Highschool - Joshua Tanner. Glaubt er, noch immer der unwiderstehliche Herzensbrecher zu sein? Elizabeth ahnt: Irgendetwas hat sich geändert. Sie kann nicht verhindern, dass ihr Leben erneut kompliziert wird und schon bald steht sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ..."

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman herausbrachte. In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin. Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. 

Eigene Meinung:

Britta Orlowski entführt uns mit ihrem Debüt-Roman für einige unterhaltsame Stunden nach St. Elwine, einem kleinen Ort am Meer in den USA. Sofort habe ich das Städtchen und seine Bewohner in mein Herz geschlossen. Ihre Protagonistin Elisabeth Crane ist eine sympathische, junge Frau, die sich schon früh alleine im Leben behaupten musste,. Ihre Familie war arm und ihr Vater Alkoholiker. Liz  musste bereits in der Highschoolzeit für ihre Familie sorgen. Deshalb tut sie sich schwer, als Joshua Tanner, Sohn einer gut betuchten und einflussreichen Familie wieder in ihr Leben tritt. Irrungen sind vorprogrammiert. Wir bekommen immer wieder einen Rückblick in die Highschoolzeit von Liz und Josh, so dass wir besser verstehen können, warum Liz so eine Abneigung gegen Josh hat. Interessant sind die Rückblicke von Josh, die uns eine ganz andere Sichtweise offenbaren. Natürlich lernen wir weitere Bewohner von St. Elwine kennen. Die Deutsche Floriane zieht mit ihrem Sohn, der ADS hat, nach Elwine. Lizs Freundin Rachel, die eine Boutique in St. Elwine besitzt, und 3 kleine Töchter hat, spielt natürlich auch eine größere Rolle. Bonny-Sue hat ein Kosmetik-Studio und weiß über alles, was in St. Elwine passiert, bestens Bescheid. Ein weiterer Bewohner von St. Elwine ist Joshs bester Freund Marc, der mit seinen getrennt lebenden Eltern Probleme hat. 

Britta Orlowskis Erzählstil gefällt mir sehr gut. Ich war sofort mitten im Geschehen und konnte mir das Städtchen mit seinen Bewohnern sehr gut vorstellen. Sie lässt dieses Städtchen, ihre Bewohner und die Quiltgruppe lebendig werden. 

Stolpersteine, Intrigen, Unehrlichkeiten und einige Missverständnisse hat die Autoren gekonnt eingebaut, so dass neben humorvollen Dialogen auch die Spannung in dieser Geschichte nicht zu kurz kommt.

Ich lese nicht sehr viele Liebesgeschichten. Diese humorvolle, spannend erzählte und fesselnde Liebesgeschichte mit einem Hauch Erotik hat mir sehr gut gefallen, da sie auch nicht zu kitschig ist.  Es sind noch zwei weitere Bände über die Bewohner von St. Elwine erschienen. Ich bin froh darüber, so kann ich doch so schnell wie möglich zurückkehren, um nach den Bewohnern zu schauen. Ich vergebe 5/5 verdiente Sterne. Absolute Leseempfehlung für Romantiker und solche, die es werden wollen.

Rezension zum Hörbuch "So bitter die Rache" von Eric Berg, gekürzte Fassung gelesen von Vera Veltz, Randomhouse Audio, Kriminalroman

Titel: So bitter die Rache Autor: Eric Berg Sprecherin: Vera Veltz Laufzeit: ca 8 h 48 min mp3-CD (19.3.18) Isbn Nr. 13-978-3-8371-41...