Posts mit dem Label Chicklit-Roman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Chicklit-Roman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 12. November 2014

Rezension von Katja Kaddel Peters zu "Pinguine lieben nur einmal" von Kyra Groh, Chick-Lit/Liebesroman, Blanvalet-Taschenbuch



Titel: Pinguine lieben nur einmal
Autorin: Kyra Groh
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag : Blanvalet  Verlag (TB) (16.9.13)
ISBN Nr. : 13-9783442380442
Preis: 9,99 Euro
(auch als eBook erhältlich, 8,99 Euro – gesehen als EPUB/Kindle)





Man muss doch nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen…


Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten)
Feli (Spitzname für Felicitas) ist Anfang 20, studiert und teilt sich eine WG mit Cem Demirel, einem schwulen Türken. Die junge Frau ist unordentlich, regelrecht schlampig, frustrierter Single, glaubt nicht mehr wirklich an die große Liebe, hat aber eine Schwäche für die Dienstagsabend-Family-Filme bei SAT1, die so schön „vorhersehbar sind“: Mann und Frau laufen sich über den Weg, finden zueinander, es gibt ein nettes Hick-Hack, am besten mit Eifersucht und Intrigen garniert und beim großen Showdown fallen sich beide Hauptdarsteller nach zwei Stunden glücklich in die Arme. Niemals, wirklich niemals, hätte sich Feli träumen lassen, dass sich so eine Liebesgeschichte auch einmal in ihrem Leben abspielen könnte. Schon gar nicht, als sie kopfüber in die Wohnungstür ihres neuen Mitbewohners im Wohnblock hineinfällt und sich liegend vor einem Adonis wiederfindet  …

Eine Chaotin und ein blinder Ordnungsfanatiker (was überlebensnotwendig ist bei dieser Behinderung!) treffen aufeinander und obwohl sie unterschiedlicher nicht sein können, sprühen die Funken zwischen den Protagonisten wie verrückt. Was der Leser schnell merkt, raffen Feli und Janosch nicht gleich auf Anhieb.

Infos zur Autorin:
Kyra Groh, geboren 1990, lebt in Seligenstadt und hat in Gießen Geschichte und Fachjournalistik studiert. Zur Zeit arbeitet sie als Werbetexterin.
http://m.randomhouse.de/Autor/Kyra-Groh/p463828.rhd
http://www.lovelybooks.de/autor/Kyra-Groh/ 
 
Meine Meinung
Kyra Groh erzählt hier eine humorvolle und spannende Lovestory aus Sicht des weiblichen Tollpatschs (Pinguin), die ihrem blinden Traumprinzen (Maulwurf) vor die Füsse fällt.

Im lockeren, jugendlichen Ton werden die Ereignisse in der Ich-Form von Feli erzählt, und ich konnte mir bei manchen Szenen wirklich ein Lächeln nicht verkneifen, aber bei einigen Begegnungen im Buch musste ich auch kräftig schlucken, weil mir der Hals so eng wurde.

Der Autorin gelingt es in ihrem Debutroman gekonnt die Emotionen der beiden jungen Menschen in frischen Worten zu vermitteln, was vielleicht auch daran liegen mag, dass die Schriftstellerin selbst erst Mitte 20 ist.

Da fliegt ein Janosch schon einmal über einen unachtsam auf den Boden gestellten Teller mit den Resten der Spaghetti Bolognese oder Feli bekommt einen Anfall, als sich ihr Schwarm sich plötzlich ganz anders verhält, wenn seine Ex-Freundin in der Nähe ist.

Ich kann aus meiner Sicht sagen, dass ich bis zur Hälfte den Roman sehr gerne lesen mochte. Mir gefiel so Einiges: Angefangen vom Cover, über die Grundidee der Geschichte, die beiden Protagonisten, die netten Randfiguren (u.a. der beste Freund von Janosch und seine Schwester mit Anhang) bis hin zur Aufzeigung der Probleme zwischen einem gehandicapten Menschen in der heutigen Zeit, der aber sein Leben von Geburt an mit einer tollen Familie im Hintergrund in den Griff bekommen kann und einer jungen Frau, die so verliebt ist und dadurch quasi „vergisst“, dass ihr Partner „anders“ ist.

Solche humorvoll angehauchten Liebesromane sind nicht meine bevorzugte Lektüre zur Zeit, aber ich kann nicht leugnen, dass ich dieses Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe und dass mich die Geschichte zum Ende hin sehr aufgewühlt und berührt hat. Ich wurde an einigen Passagen zum Nachdenken animiert und kann sagen, dass ich die Sichtweisen und Ängste von beiden Hauptfiguren sehr gut nachvollziehen konnte.

Als Zielgruppe würde ich hier gängige Chick-Lit-Leserinnen und Mädchen ab 14 Jahren sehen.


Fazit
Eine lustige, aber auch nachdenkliche Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, und die mein Herz vollkommen erreicht hat .
Ich vergebe fantastische 5/5 Sterne und kann dieses Buch mit gutem Gewissen und einem kleinen Seufzer weiterempfehlen!

Sonntag, 31. August 2014

Rezension zu "Traummann mit Ente" von Alice Golding, Chicklit-Roman, eBook

Titel: Traummann mit Ente
Autorin: Alice Golding
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 390 KB 
Seitenzahl der Printausgabe: 214 Seiten
ASIN: B00N455NUA
 Preis: 2,99 Euro

Kurze Inhaltszusammenfassung:
"Freuen Sie sich auf ... eine turbulente Geschichte um Neu-Autorin Valerie, die ihrem Traummann Erik gleich zu Beginn ihres Kennenlernens eine gepfefferte Lüge auftischt ... auf kritische Mitglieder einer Schreibgruppe ... verrückte Hotelgäste ... und eine Mutter, die man nicht geschenkt haben will!

Endlich einen Mann an ihrer Seite – das ist alles, was Valerie sich wünscht. Humorvoll soll er sein, treu und … eine Ente fahren. Als ihr mit Erik genau so ein Traumtyp begegnet, könnte alles perfekt sein. Wäre da nicht diese klitzekleine Lüge, die ihr über die Lippen kommt, um sich ein bisschen interessanter zu machen. Denn eine erfolgreiche Schriftstellerin ist sie wahrhaftig nicht, genau genommen umfasst ihr geplanter Roman erst zwei Zeilen. Als Eriks Freund, ein bekannter Verleger, gerne eine Leseprobe von Valeries Schaffen sehen würde, ist guter Rat teuer. Wie schreibt man auf die Schnelle eine spannende Geschichte, wenn man schon beim Verfassen einer Glückwunschkarte Schweißausbrüche bekommt? Doch Valerie wäre nicht Valerie, wenn sie da nicht einen genialen Einfall hätte … "


Über die Autorin:
Alice Golding wurde in den wilden Siebzigern in Hessen geboren. Ihr Vater fuhr statt einer gelben Ente einen roten Manta, dabei wehten ihr auf der Kunstlederrückbank ABBA-Klänge um die Ohren. Mit Eintritt in die Grundschule kam die Autorin mit dem Hochdeutschen in Berührung - was ihre Leidenschaft für Fremdsprachen erklären könnte.
Bis heute hat sie etliche literarische Kurzgeschichten und Kurzkrimis sowie vier Romane veröffentlicht - mit "Gesucht: Traummann mit Ente" den ersten Chicklit-Roman.


Eigene Meinung:
Chaostante Valerie, Rezeptionistin in einem Hotel, liest in einer Zeitschrift von zwei Autorinnen, die es durch einen Mops-Roman in die Bestsellerliste geschafft haben. Valerie beschließt, dass sie auch einen Roman schreiben kann. Nur zu dumm, dass sie in genau dem Augenblick ihrem Traummann Erik begegnet. Dem will sie nicht sagen, dass sie "nur" eine Rezeptionistin ist und outet sich als Schriftstellerin. Zufällig ist Eriks Freund Verleger und auch Erik und Nachbarin Rosina sind neugierig, was Valerie so schreibt. So schlittert Valerie von einer Katastrophe in die nächste ....

Alice Golding hat einen tollen, witzigen Schreibstil. Die Geschichte um Valerie ist absolut genial, romantisch und zum Brüllen komisch. Ich hatte beim Lesen ein Dauergrinsen im Gesicht und musste manche Passagen meinem Mann vorlesen (der fand die ihm vorgelesenen Stellen auch sehr witzig).

Die Protagonisten sind sehr lebendig und mehr als gelungen. Die quirlige und etwas chaotische Valerie hat die Leser durch ihre sympathische Art auf ihrer Seite. Erik scheint wirklich ein Traummann zu sein. Valeries Nachbarin Rosina Daric mit ihrem Akzent und ihrer warmherzigen, hilfsbereiten Art hat mir besonders gut gefallen. Unsere Möchtegern-Autorin hat so ihre Vermutung, was Rosina von Beruf ist und dadurch sind Missverständnisse auch schon vorprogrammiert. Die Schreibgruppenabende und die teilnehmenden Personen kann ich mir auch richtig gut vorstellen.


Chicklit-Romane lese ich sehr, sehr selten.  Da ich von Alice Goldings Debütroman "Hirngespinster" (das ist ein Spannungsroman, den sie unter Ivonne Keller veröffentlicht hat) mehr als begeistert war, habe ich mich darüber gefreut, ihren neuen Debütroman lesen zu dürfen. Die Autorin hat mir verraten, dass in "Traummann mit Ente" eine ähnliche Person wie die Olga aus "Hirngespinster" vorkommen wird - und Olga fand ich klasse.  So fieberte ich ihrem Chicklitromandebüt entgegen.
 
Ich habe es nicht bereut, Valeries Geschichte zu lesen. Wenn Alice Golding oder Ivonne Keller irgendeine Art von Buch veröffentlichen wird, werde ich das lesen.

5/5 Sterne, absolute Leseempfehlung auch für Leseratten, die dieses Genre normalerweise meiden.



Rezension zum Hörbuch "So bitter die Rache" von Eric Berg, gekürzte Fassung gelesen von Vera Veltz, Randomhouse Audio, Kriminalroman

Titel: So bitter die Rache Autor: Eric Berg Sprecherin: Vera Veltz Laufzeit: ca 8 h 48 min mp3-CD (19.3.18) Isbn Nr. 13-978-3-8371-41...