Posts mit dem Label Liebesroman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Liebesroman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 3. Februar 2019

Rezension zu "Mein Jahr mit dir" von Julia Wehlan, übersetzt von Veronika Dünninger, Penguin Verlag, Liebesgeschichte

Titel: Mein Jahr mit dir"
Autorin: Julia Wehlan
Übersetzt von: Veronika Düninger
Seitenzahl: 480 Seiten (14.1.19)
Isdn Nr. 13-978-3328103219
Verlag: Penguin Verlag
Preis: 13,00 Euro

Verlagsinfo:
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird ..

Über die Autorin:
Julia Whelan ist eine amerikanische Drehbuchautorin, Schauspielerin und preisgekrönte Hörbuchsprecherin. Ihr erster Roman »Mein Jahr mit Dir« spielt in Oxford, der Stadt, in die sie sich während ihres Studiums verliebt hat. Für ihr Debüt hat sie sogar das Drehbuch selbst geschrieben und kann es kaum erwarten, ihren Roman auf der Kinoleinwand zu sehen. Julia Whelan lebt in Kalifornien.

Eigene Meinung:
Die junge, sehr ehrgeizige Amerikanerin Ella bekommt ein Stipendium für ein Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie mit dem Schnösel und Frauenheld Jamie Davenport zusammen. Der entpuppt sich später als der Leiter ihres Literaturkurses. Beim nächsten Treffen der beiden im Pub, landen sie zusammen im Bett. Beide sind sich einig, dass sie keine Beziehung wollen, den für Ella, die neben ihrem Studium den Wahlkampf einer amerikanischen Senatorin organisierrt per Smartphone, ist klar, dass sie nach dem Jahr in die USA zurückkehrt.

Dieses Debüt gefällt mir sehr gut. Vor jedem Kapitel steht ein Zitat aus der Literatur, Ella studiert Literatur, viele Gespräche zwischen Jamie und Ella handeln sich um Bücher.

Oxford wird so bildhaft beschrieben, die alten, hohen Räume, die Bibliotheken, die Straßen und die alten Pubs, dass man als Leser Lust bekommt, in Oxford zu studieren. Wo kann man sich für ein Stipendium bewerben :)?

Die Autorin beschreibt nichts zu genau, das gefällt mir, man merkt trotzdem, wie verliebt Jamie und Julia ineinander sind, obwohl sie ja keine Beziehung wollen. Ihre Dialoge sind witzig.
Auch die Freunde von Ella sind sehr interessante Protagonisten und für jeden Spaß zu haben.

Nach circa 2/3 des Buches wandelt sich die Story. Jamie scheint ein Geheimnis zu haben und Ella kommt das Leben dazwischen.

Eine fesselnde Geschichte über die Liebe zur Literatur, Romantik, Liebe, Freundschaft, leicht und humorvoll erzählt, mit einer tragischen Wendung.








Mittwoch, 11. April 2018

Rezension zu "Was bleibt, sind wir" von Jill Santopolo, übersetzt von Carola Fischer, Heyne Verlag, Liebesroman


Titel: Was bleibt, sind wir
Autorin: Jill Santopolo
Übersetzt von: Carola Fischer
Seitenzahl: 384 Seiten, (12.2.18)Paperback, Klappenbroschur
Isbn Nr. 13-978-3-453-42215-5
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 12,99 Euro

Verlagsinfo:
"Zwei Menschen. Ein Augenblick. Was wäre wenn?
Lucy und Gabe treffen sich mit Anfang zwanzig in einem Uni-Seminar, und diese Begegnung verändert ihr beider Leben für immer. Gemeinsam lernen sie die erste große Liebe kennen. Nur eines bedenken sie nicht: dass ihre Wünsche sie immer weiter auseinander treiben könnten. Lucy macht Karriere in New York, während Gabe als Fotograf um die Welt reist. Trotzdem können sie einander dreizehn Jahre lang nicht vergessen. Werden sie erneut zueinander finden? Ein einziger Augenblick könnte das entscheiden …"
Über die Autorin:
Jill Santopolo lebt in New York und arbeitet als Lektorin. Sie hat bereits zahlreiche Jugendromane veröffentlicht und sich als erfolgreiche Autorin etabliert. Zudem reist sie als Dozentin durch die Welt und spricht über das Schreiben und Geschichtenerzählen. »Was bleibt, sind wir« ist ihr erster Roman bei Heyne.

Eigene Meinung:
Lucy und der gutaussehende Gabe treffen sich bei einem Seminar an der Uni und verlieben sich ineinander. Für beide scheint diese Liebe etwas besonderes zu sein, etwas ganz großes. Beide sind jedoch nicht bereit, sich dieser Liebe komplett hinzugeben. Lucy möchte Karriere machen in New York, Gabe träumt davon, als Fotograf um die Welt zu reisen. So trennen sich ihre Wege und beide leben ihren Lebenstraum. Doch irgendwie kommen beide doch nicht voneinander los. Immer wenn Gabe in die USA zurückkommt oder Lucy eine Mail schreibt, taucht Lucy in diese Liebe ein und braucht unheimlich lange um Gabe zu vergessen.

Lucy und Gabe sind sehr lebendig gezeichnet. Lucy ist eine sympathische Person , die sehr unter der Liebe zu dem sehr eigensüchtigen Gabe leidet. Da tat mir der Ehemann von Lucy, der sie sehr zu lieben scheint, schon fast etwas leid. Lucy und Gabe scheint irgendetwas magisch zu verbinden, egal was passiert, sie brauchen sich immer wieder gegenseitig.

Zum Ende hin war die Story etwas vorhesehbar, passt aber zu dieser Geschichte. Ansonsten hat mir diese Geschichte voller Emotionen sehr gut gefallen.







Dienstag, 6. März 2018

Rezension zu "Die Wolkenfischerin" von Claudia Winter, Goldmann Verlag, Roman

Titel: Die Wolkenfischerin
Autorin: Claudia Winter
Seitenzahl: 400 Seiten, TB, Klappenbroschur (9.12.2017)
Isbn Nr. 13-978-3-442-48573-4
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 9,99 Euro


Verlagsinfo:
 "Charmant und gewitzt hat sich Claire Durant auf der Karriereleiter eines Berliner Gourmet-Magazins ganz nach oben geschummelt. Denn niemand ahnt, dass die Französin weder eine waschechte Pariserin ist noch Kunst studiert hat – bis sie einen Hilferuf aus der Bretagne erhält, wo sie in Wahrheit aufgewachsen ist: Ihre Mutter muss ins Krankenhaus und kann Claires gehörlose Schwester nicht allein lassen. Claire reist in das kleine Dorf am Meer und ahnt noch nicht, dass ihre Gefühlswelt gehörig in Schieflage geraten wird. Denn ihr Freund Nicolas aus gemeinsamen Kindertagen ist längst nicht mehr der schüchterne Junge, der er einmal war, und dann taucht aus heiterem Himmel auch noch ihr Chef auf. Claire muss improvisieren, um ihr Lügengespinst aufrechtzuerhalten – und stiftet ein heilloses Durcheinander in dem sonst so beschaulichen Örtchen Moguériec …"

Über die Autorin: 
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben ihren bisher im Goldmann Verlag erschienenen Büchern hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und den Hunden Kim und Luca in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.

Eigene Meinung: 
Die junge Französin Claire lebt in Berlin und soll Chefredakteurin werden. Da bringt ein Anruf ihrer Mutter ihr Leben durcheinander. Da ihre Mutter im Krankenhaus liegt, soll Claire auf ihre jüngere Schwester, die schon erwachsen ist, aufpassen. Claire, die eigentlich beruflich nach Paris reisen sollte, fährt nach in die Bretagne.

In Moguériec, so heißt der Ort, an dem Claire aufgewachsen ist, wird sie mit ihrer jüngeren Schwester, ihrem Jugendfreund und mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.
Man ahnt schon was kommt, in Moguériec möchte ihr Chef einige Urlaubstage verbringen und Claire versucht sich mit noch mehr Lügen aus der Affaire zu ziehen.
 

"Die Wolkenfischerin" ist das erste Buch, das ich von Claudia Winter gelesen habe. Es ist flüssig geschrieben, teilweise auch etwas witzig. So richtig gefesselt hat mich die Story allerdings nicht. Ich weiß nicht so richtig, woran das liegt. Ich brauche immer eine Protagonistin, die mir sympathisch ist. Claire Durant war mir allerdings nicht sehr sympathisch. Ihre Aktionen waren teilweise übertrieben.

Die Story ist sehr vorhersehbar und das Bretagne-Feeling, auf das ich gehofft hatte, kam auch nicht so richtig rüber, da retten die Rezepte aus der Bretagne am Ende des Buches leider auch nichts mehr.


Freitag, 16. Februar 2018

Rezension zu "Tanz, meine Seele" von Kira Mintuu, Ink Rebels, Liebesroman, eBook

Titel: Tanz, meine Seele
Autorin: Kira Minttu
Seitenzahl: ca. 360 Seiten (eBook, 5.2.18)
Isbn Nr. 13-978-3958693234
Verlag: Ink Rebels
Preis: 3,99 Euro bei Amazon
Taschenbuch 12,90 Euro

 Verlagsinfo:
"Aber womöglich existiert dieser Teil in mir einfach nicht. Vielleicht bin ich Harper-ohne-diesen-Teil, einfach nur Harper, ein empfindungsarmes Tiefseewesen.«
Harper liebt das Tanzen, ihre Unabhängigkeit und daneben nur noch Molly, ihre eigensinnige Perserkatze. Reicht völlig aus, findet Harper, und beobachtet kopfschüttelnd, wie ihre beste Freundin Andra von einer Beziehungskatastrophe in die nächste stolpert.
Bis Harper beim Tanzen plötzlich vor einer Herausforderung steht, die sich weder durch Kampfgeist noch mit Sarkasmus lösen lässt: Wie soll sie Gefühle auf der Bühne zeigen, die sie nicht spürt?
Einen gäbe es vielleicht, der ihr helfen könnte. Doch vor ihm hält Harper ihr Herz erst recht unter Verschluss …"

Über die Autorin:
Angefangen hat alles mit vernichtend traurigen Kurzgeschichten. Da war Kira etwa zehn. Sie waren so traurig, dass sie beim Schreiben weinen musste (sie war ein empfindsames Gemüt). Glücklicherweise rettete sie zwei Jahre später ihr bedingungsloses Eintauchen in die Welt der Rockmusik vor einer drohenden Werther-Karriere.
Viele, viele Konzerte später schreibt sie überwiegend für Jugendliche und junge Erwachsene und ihre  Geschichten enden längst nicht mehr so niederschmetternd wie früher.
Wenn sie gerade mal nicht vor einem Manuskript sitzt, tobt sie entweder mit ihrer Familie samt Hund durch die Welt oder sitzt irgendwo und denkt darüber nach wie es wäre, in Schottland zu leben (sobald sie fertig mit Nachdenken ist, wird sie die Koffer packen).

Kira Minttu lebte und lebt mit ihrer Familie in New York und München.
Sie ist Mitglied des Autorenlabels INK REBELS (ink-rebels.de).

Eigene Meinung: 
Durch ein Gewinnspiel bin ich auf diesen Roman aufmerksam geworden. Ich habe in die Leseprobe reingelesen, mich festgelesen und es war klar, dass ich die Story lesen muss, egal ob ich das Buch gewinnen würde oder nicht. Gewonnen habe ich zwar nicht, aber das eBook ist ja erschwinglich und landete daher schnell auf meinem Reader (Prints lese ich eigentlich viel lieber).

Die Story hat gehalten, was die Leseprobe versprochen hat, die Geschichte um die tanzbegeisterte Harper, hat mich von der ersten Seite an gefesselt und mitgenommen.

Kira Mintuu hat einen frischen, witzigen Erzählstil. Ihre Charaktere sind sehr gut gezeichnet, so dass man meint, man sitze in der Kneipe zwischen Harper, Andra und Sandro.

Wenn dann noch ein Song von einer meiner Lieblingsbands "Band of horses" auftaucht, "The Funeral", ist die Story perfekt. Ich kann Harper vor mir sehen, wie sie tanzt, wie sie Whisky trinkt, habe mitgelitten und mich mit ihr gefreut.

5/5 Sterne für diese humorvolle Liebesgeschichte über Freundschaft, Liebe, tiefe Gefühle und Träume. Ich will unbedingt mehr lesen über Harper und ihre Freunde!



.


Donnerstag, 21. September 2017

Rezension zu "Spätsommersprossen" von Britta Orlowski, Liebesroman, Bookshouse Verlag

Titel: Spätsommersprossen
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl: 419 Seiten (TB, 25.9.17)
Isbn Nr. 13-978-9963-53-782-2
Verlag: Bookshouse Verlag
Preis: 14,99 Euro

 Verlagsinfo:
"Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah.   Trip wider Willen nach St. Elwine"

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ... 

Eigene Meinung: 

Diesmal hat Britta Orlowski die Ted Brunner Singers, ein ehemaliger Hippie-Chor, für ein Revivalkonzert nach St. Elwine gebracht und mit diesem Chor die sympathische Baylee, die zuerst gar nicht am Konzert teilnehmen wollte. Sie soll auch noch den Reverend von St. Elwine,  Joel de Luca,  dazu überreden, am Konzert teilzunehmen. Warum das so problematisch ist und was die beiden zusammen erlebt haben, verrate ich euch nicht, lest selbst.

Auch der 5. Band, der in St. Elwine spielt, liest sich flüssig, ist sehr fesselnd und sehr spannend geschrieben, da Britta Orlowski die Leser oft im Ungewissen lässt, nach und nach aber alle Geheimnisse der Protagonisten aufklärt. Die Autorin hat auch einige Überraschungen auf Lager.

Manche Stellen sind sehr humorvoll geschrieben und an manchen Stellen hat man Mitleid mit den Protagonisten. Gut gefallen haben mir auch die Wortwechsel zwischen Bayund die Rückblicke in das Hippieleben.

Die quirrlige Baylee ist ein sympathischer Charakter, ebenso der sexy Referend von St. Elwine. Diese beiden spielen diesmal die Hauptrolle in der Geschichte. Man trifft natürlich auch auf alte Bekannte wieder.

Ich habe den - leider viel zu kurzen Besuch - in St. Elwine total genossen und bin gespannt auf weitere, neue Bewohner von St. Elwine und deren Geschichten.




Mittwoch, 16. August 2017

Rezension zu "Das Leuchten einer Sommernacht" von Ella Simon, Goldmann Verlag, Liebesroman

Titel: Das Leuchten einer Sommernacht
Autorin: Ella Simon
Seitenzahl: 400 Seiten (TB, Klappenbroschur,17.7.17)
Isbn Nr. 13-978-3-442-48591-8
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 9,99 Euro

Verlagsinfo:
 "Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ..."

Über die Autorin:
Ella Simon wuchs in einer Kleinstadt in der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf machte. Ihre Liebe zu Wales arbeitete sie bereits in ihre historischen Romane ein, die sie mit großem Erfolg unter ihrem Klarnamen Sabrina Qunaj veröffentlicht.

Eigene Meinung: 
Diese spannende und fesselnde Liebesgeschichte ist flüssig erzählt, so dass die Seiten nur so dahinfliegen.

Erzählt wird über verschiedene Erzählperspektiven. Wir erfahren ganz langsam, was zwischen Lynne und Reed in der Vergangenheit passiert ist und warum Lynne Reed nicht mehr sehen möchte. Natürlich spielt ein Handlungsstrang in der Gegenwart und handelt von Lynne, die für eine Organisation arbeitet, die schwerkranken Kindern Wünsche erfüllt.

Nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Lynne und Reed wird von Ella Simon erzählt, auch das kranke Mädchen Winnie und ihre Mutter Jen spielen eine Hauptrolle in diesem Roman. Genaugenommen sind es zwei Geschichten, die hier erzählt werden.

Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet und sehr sympathisch, so dass man mitfiebert und auf ein Happy End für alle hofft.

"Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" ist wohl der erste Teil, in dem es hauptsächlich um die Schwester von Reed geht. Dieser zweite Teil lässt sich jedoch sehr gut lesen, auch wenn man den 1. Teil nicht kennt.

5/5 Sterne für diesen gefühlvollen, berührenden Liebesroman. "Das Leuchten einer Sommernacht" ist eine wunderschöne Sommerlektüre, die in Wales spielt und sehr schnell gelesen ist.


Donnerstag, 25. Mai 2017

Rezension zu "Die Liebe in diesen Zeiten" von Chris Cleave, übersetzt von Susanne Goga-Klinkenberg, DTV-Verlag, Liebesroman

Titel: Die Liebe in diesen Zeiten
Autor: Chris Cleave
Übersetzt von: Susanne Goga-Klinkenberg 
Seitenzahl: 496 Seiten, (broschiert, 7.4.17)
Isbn Nr. 13-978-3423361401
Verlag: DTV Verlag
Preis: 16,90 Euro

 Verlagsinfo:
"Mary North ist jung, hübsch und aus guter Familie. In ihrem ganzen Leben musste sie noch nichts Schwereres heben als ein Cocktailglas. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs meldet sie sich impulsiv und voller Enthusiasmus in London zur Truppenunterstützung. Sie wird allerdings ganz unheroisch nur als Hilfslehrerin an einer Schule eingesetzt. Dabei lernt sie Tom kennen, der bei der Schulbehörde arbeitet. Sie fühlen sich sofort zueinander hingezogen ... Aber ihre Verlobung begegnet größeren Hindernissen als nur dem Widerstand von Marys Familie. Denn eines Tages kommt Toms Freund Alistair, der sich freiwillig gemeldet hat, auf Heimaturlaub, und sein Zusammentreffen mit Mary löst in ihnen beiden heftige, nie gekannte Gefühle aus. Doch sie werden einander so bald nicht wiedersehen. Briefe sind ihre einzige Möglichkeit, in Verbindung zu bleiben. Und bald überschattet das Drama des Krieges alles andere. Mary und Alistair sehen sich Erfahrungen ausgesetzt, die in ihrem Grauen fast unwirklich erscheinen. Wie lange werden sie noch aneinander Halt finden können?"

Über den Autor:
Chris Cleave hat u.a. als Kolumnist für den englischen 'Guardian' geschrieben, als Barmann und Hochseematrose gearbeitet, Meeresnavigation unterrichtet und eine Internetfirma aufgezogen. Bereits sein erster Roman 'Lieber Osama' wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, sein zweiter, 'Little Bee', zu einem Weltbestseller. Er lebt mit seiner Familie in London.

Eigene Meinung:
Chris Cleave erzählt die Geschichte von Mary, Tom, Alistair und Hilda, die zu Kriegszeiten in London leben. Die Story ist schwere Kost, leicht, flüssig und mit diesem typischen, englischen Humor erzählt.  Aus der Sicht von verschiedenen Charakteren wie Mary oder Alistair erfahren wir, was die Charaktere gerade erleben. Mary in London, das ständig bombadiert wird, und Alistair, der sich freiwillig gemeldet hat, an der Front.
Der Leser erfährt den Schrecken des Krieges durch die Schilderungen der Protagonisten schonungslos und ziemlich detailiert.
Die Ungerechtigkeiten kommen in der Geschichte auch zur Sprache, z. B. werden Londons Kinder aufs Land geschickt, wobei die reichen und schönen Kinder von den Landbewohnern gerne genommen werden, übrig bleibt ein kleiner Rest von Kindern, die von Mary in London unterrichtet werden.

"Die Liebe in diesen Zeiten" ist keine einfache Liebesgeschichte, die Charaktere müssen einiges durchmachen. Mary und Alistair hatten nicht sehr viel Zeit sich kennenzulernen und  teilweise nur über Briefe Kontakt miteinander.

Mich hat dieses Bucht total in seinen Bann gezogen. Mary, Tom, Hilda und Alistar sind faszinierende Charaktere, die es nicht leicht haben und deren Leben während der Geschichte sich noch schwieriger gestaltet.

Ganz gut beschrieben ist hier, dass es Unterschiede gibt, wie das Leben der reichen und der armen Bevölkerung vom Kriegsgeschehen beeinflusst wird. So spüren die reichen Londoner keinerlei Einschränkungen, während das Leben der armen Bevölkerung von Mangel und Leid gekennzeichnet ist. Auch in England war zu der Zeit der Rassismus sehr stark ausgeprägt.

Chris Cleave bietet eine spannende, nicht alltägliche Liebesgeschichte mit einem interessanten Einblick in das Leben in England während der Zeit des 2. Weltkrieges. Eine Geschichte, die berührt und zum Nachdenken anregt. Ich werde auf jeden Fall danach Ausschau halten, was der Autor noch so geschrieben hat. Das Buch ist ein kleines Highlight und ich kann es euch nur ans Herz legen.




Mittwoch, 18. Januar 2017

Rezension zu "Erdbeerpunsch - Band 4 der St. Elwine Reihe" von Britta Orlowski, Bookshouse Verlag, Roman

Titel: Erdbeerpunsch - St. Elwine Band 4
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl: 438 Seiten, (TB 11.7.16)
Isbn Nr. 13-978-9963534234
Verlag: Bookshouse Verlag
Preis: 15,99 Euro TB
3,99 E-Book

Verlagsinfo:
 "Eine Stippvisite in St. Elwine … Es gibt einen triftigen Grund, der Tally in ihr Immer-mal-wieder-Zuhause nach St. Elwine führt. Nichts ist in dem beschaulichen Küstenort wie erwartet und ihr läuft ein ungehobelter Fremder über den Weg. Sofort findet Tally ihn verdächtig, denn sie arbeitet für Maureenas, eine Organisation, die Frauen auf der Flucht vor ihren gewalttätigen Ehemännern hilft. Ihre Recherche ergibt: Es handelt sich um den Tänzer Louis Bowlder. Diese Neuigkeit erklärt, warum Bowlder elegant über den Boden zu schweben scheint. Er trägt einen Dreitagebart, der mit einem vierten Tag zu liebäugeln scheint und sein dunkles Haar zu einem Männer-Dutt geschlungen. Unter anderen Umständen hätte sie zugegeben, dass er eine Augenweide ist. Leider ist er ebenso gut aussehend wie arrogant. Bei all der Aufregung kommt ihr ein Glas Erdbeerpunsch gerade recht. Mit einem Gastauftritt von Trish Prescott aus der beliebten Lake Anna-Reihe von Joanne St. Lucas."

Über die Autorin: 
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman herausbrachte. In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin. Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern.

Eigene Meinung:
Im 4. Band der St. Elwine Reihe lernen wir Tally, Sozialarbeiterin und Tochter der Besitzerin des Quilt-Ladens kennen. Die junge Frau möchte eine ihrer Klientinnen mit dreijähriger Tochter in St. Elwine vor ihrem gewalttätigen Ehemann verstecken.

Die Story spielt um die Weihnachtszeit, die Touristen sind weg, doch dafür sind viele Tänzer in das kleine Städtchen an der Küste gezogen um dort für ein Rockmärchen zu proben. Ein gutaussehender Tänzer Louis Bowlder ist für die Choreografie des Stückes zuständig. Tally kann diesen Louis erst einmal gar nicht leiden. Ob das wohl so bleiben wird?

Neben den neuen, sehr lebendigen Charakteren sind natürlich viele der alteingesessenen Bewohner wieder Teil der Geschichte.

Auch dieser Band der Reihe überzeugt durch die fesselnde und spannende Schreibweise der Autorin und die heimelige Atmosphäre in der Ortschaft am Meer. Romantiker kommen hier natürlich auch nicht zu kurz und stellenweise ist die Story sehr humorvoll.

Britta Orlowski traut sich hier, auch schwierige Themen in einer Beziehung, wie z. B. Gewalt in der Ehe anzusprechen. So manches Schicksal einer Person regt zum Nachdenken an.

Ich jedenfalls habe am Wochenende einen Kurztrip nach St. Elwine gemacht und bin schon etwas traurig, dass ich das Städtchen schon so schnell wieder verlassen musste.

Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezension zu "Der Sommer der Sternschnuppen" von Mary Simses, übersetzt von Ivana Marinovic, Blanvalet Verlag, Roman

Titel: Der Sommer der Sternschnuppen
Autorin: Mary Simses
übersetzt von: Ivana Marinovic
Seitenzahl: 448 Seiten, (TB, Klappenbrochur, 18.4.16)
Isbn Nr. 13-978-3-7341-0253-0
Verlag: Blanvalet Verlag
Preis: 9,99 Euro

Verlagsinfo:
"Manchmal liegt der Weg zum Glück in der Vergangenheit
Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen – und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander ..."

Über die Autorin:
Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Ihr Debütroman "Der Sommer der Blaubeeren" war in Deutschland ein Nummer-1-Bestseller und verkaufte über eine halbe Million Exemplare. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.

Eigene Meinung:
Die Überschrift in den einzelnen Kapiteln ist witzig. Es wird eine Grammatikregel erklärt, dann ein Beispielsatz zu der Regel genannt, der zum Kapitel optimal passt. Der Originaltitel des Buches lautet ja auch "The Rules of Love and Grammar".

Die Geschichte liest sich leicht und ist stellenweise richtig witzig. Grace ist eine total sympathische Protagonistin, die ihr eigenes Potential leider noch nicht erkannt hat und von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert. Sie trifft in ihrer alten Heimatstadt Dorset nicht nur ihre alte Freundin, sondern auch ihre Highschool-Liebe, der ein bekannter Regisseur geworden ist und zufällig einen Film in Dorset dreht. Das stellt das ganze Städtchen auf den Kopf.  Regan Moxeley,  ihre alte Rivalin aus der Highschool,  kommt ihr auch heute noch ziemlich oft in die Quere. 

4/5 Sterne für diese gefühlvolle, witzige Lovestory,die Lust auf einen Besuch in Dorset und auf die "Einstiegsdrogen-Eiscreme Cookie-Crunch" macht.




Samstag, 30. April 2016

Rezension zu "Ameisen unter der Haut" von Silke Heichel, Liebesroman, Ebook

Titel: Ameisen unter der Haut
Autorin: Silke Heichel
Seitenzahl: (30.4.16)
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 623 KB
ASIN: B01EYVM0GW
Preis: Einführungspreis für kurze Zeit  0,99 Euro, später 3,99 Euro

 Kurze Inhaltszusammenfassung:
 
"Menschen träumen und schmieden Pläne und alles könnte so schön sein.
Wenn nicht das Leben dazwischen funken würde.

Lara und Jonas haben ihr Glück gefunden, Lara ihr Abi bestanden.
Jonas träumt davon, ihre Familie zu vergrößern. Aber was will Lara?
Elias ist noch auf der Suche nach der Richtigen. Ob er sie in Mia findet?
Während die Freunde noch planen und träumen, braut sich bereits ein
Unglück zusammen, das sie aus heiterem Himmel trifft und alle Pläne zunichtemacht.

Band 2 der Butterfliegen-Serie - nicht nur für Fans!

Die einzelnen Bände der Serie sind in sich abgeschlossen und können unabhängig gelesen werden. Wer die ganze Serie lesen möchte, dem wird die Reihenfolge empfohlen.

Die Serie umfasst (derzeit) folgende Bände:
Band 1 - Butterfliegen im Bauch
Band 2 - Ameisen unter der Haut
Band 3 - ??? (erscheint in Kürze)"

Über die Autorin:
Ohne Liebe sind wir nichts.

Vielleicht hat Silke Heichel deshalb einen Hang zu Liebesgeschichten. Jedes Mal, wenn sie versucht, einen Krimi zu schreiben, schleicht sich die Liebe ein.
Lassen Sie sich verführen und gönnen Sie sich ein paar Stunden mit Geschichten über die Liebe und über das Leben!

Silke Heichel schreibt Kurzgeschichten, Gedichte und Romane. Schon in frühester Kindheit hat sie mit dem Schreiben begonnen. Außerdem liest sie selbst gern und sammelt Bücher für ihre eigene Bibliothek. Gäbe es eine Möglichkeit, den Duft frisch gedruckter Bücher in Flaschen zu füllen, wäre das ihr Lieblingsparfüm.
Die Autorin lebt mit ihrer Familie und ohne Haustiere - außer hin und wieder ein paar Silberfischen - im Rheinland.

Die Autorin und ihre Bücher auf Facebook:
https://www.facebook.com/AutorinSilkeHeichel/
https://www.facebook.com/LeifHungrignachLeben/
https://www.facebook.com/EinenSternvomHimmel/
https://www.facebook.com/ButterfliegenimBauch







Eigene Meinung: 
Silke Heichels "Ameisen unter der Haut" ist gewohnt flüssig und von der ersten Seite an fesselnd erzählt. In einem Handlungsstrang berichtet Elias, Laras bester Freund, aus der Ich-Perspektive, was ihn gerade aktuell beschäftigt. Er hat sich verliebt und ist entschlossen, um diese Liebe zu kämpfen. In zwei weiteren Handlungssträngen erfahren wir, was Lara oder Jonas erleben.

Lara und Jonas sind immer noch sehr verliebt, allerdings macht beiden die Beziehung von Jonas zu seiner Mutter Iris zu schaffen.

Im 2. Band der Reihe rund um Lara, Jonas und Elias bekommt Elias einen größeren Part. Er wirkt sympathischer als im ersten Teil und steht Lara als guter Freund in problematischen Situationen zur Seite.

Man sollte den ersten Band dieser Reihe gelesen haben, denn "Ameisen unter der Haut" ist die Fortsetzung von "Butterfliegen im Bauch". Ein dritter Band ist bereits geplant und wird bald erscheinen.

Auch der 2. Band dieser Reihe hat mich mit seinen sympathischen, liebenswerten Figuren und seinem spannenden Liebesgeschichte überzeugt. Ich bin schon total gespannt, wie es mit Lara, Jonas, Elias, ihrer Familie und ihren Freunden weitergeht.

5/5 Sterne für diesen Liebesroman, bei dem man das Gefühl hat, die Figuren würden zum eigenen Freundeskreis gehören.




Freitag, 22. Januar 2016

Rezension zu "Love and Lies - Alles ist erlaubt von Molly McCarthy, übersetzt von Sabine Schilasky, Heyne Verlag, Liebesroman

Titel: Love and Lies  -
Autorin: Molly McCarthy
Übersetzt von: Sabine Schilasky
Seitenzahl: 416 Seiten (TB, 11.1.16)
Isbn Nr. 13-978-3453419216
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 8,99 Euro
 

Verlagsinfo:
"Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ..."


Über die Autorin:
Molly McAdams wuchs in Kalifornien auf und lebt heute mit ihrem Mann, ihren Töchtern und einigen Vierbeinern im Bundesstaat Texas. Wenn sie nicht gerade in die Welt ihrer Figuren eintaucht, geht sie einem ihrer anderen Hobbys nach und wandert, fährt Snowboard oder reist um die Welt. Molly hat eine Schwäche für derbe Komödien und frittierte Essiggurken und liebt es, sich bei Gewitter unter die Bettdecke zu kuscheln.

Eigene Meinung: 

Rachel studiert an der Uni. Sie wohnt zusammen mit ihrer besten Freundin Candice. Mit Jungs hat sie leider keine guten Erfahrungen gemacht und erst einmal von ihnen die Nase voll. Bis sie auf den Undercover-Cop Logan "Kash" Ryan und seinen Kumpel Mason trifft. Mehr mag ich zur Story nicht verraten, ich möchte euch die Spannung nicht nehmen.

Die Figuren in dieser Lovestory sind sehr lebendig und authentisch. Mir gefällt Rachels etwas zynische Seite und ihr Humor total gut. Auch Kash kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Wortgefechte zwischen "Kash" und Rach sind einfach köstlich.

Zum ersten Teil von "Love and Lies - alles ist erlaubt" von Molly McCarthy könnte man sagen, Liebesroman trifft auf Krimi. Wobei die kriminelle Handlung erst gegen Schluss des Buches so richtig in die Gänge kommt. Routinierte Krimileser ahnen das eine oder andere natürlich schon, trotzdem bleibt die Story total spannend, man möchte seine Vermutungen schliesslich bestätigt haben.
Die Autorin schreibt fesselnd und besitzt einen total frischen, humorvollen Erzählstil, der mir total gut gefallen hat. Ihr ahnt es schon, das Buch musste ich in einem Rutsch lesen. 

Wer auf spannende Liebesromane mit einem Schuss Erotik, einer Prise Humor und atemloser Spannung steht. Wer gute Dialoge zu schätzen weiß und von Bad Boys die Nase voll hat, ist hier sehr gut aufgehoben.

Den Cliffhanger am Ende müsst ihr allerdings aushalten können. Am 8.3.16 soll der zweite Teil erscheinen.

5/5 Sterne bekommt der Auftakt dieser Reihe von mir.


  

Donnerstag, 14. Januar 2016

Rezension zu '"Wohin du auch gehst - Bad Romeo and Broken Juliet" von Leisa Rayven, Fischer Taschenbuch Verlag, Liebesroman

Titel: Wohin du auch gehst Bad Romeo and Broken Juliet - Wohin du auch gehst Band 1
Autorin: Leisa Rayven

Seitenzahl: 496 Seiten, Hardcover Klappenbroschur (23.7.15)
Isbn Nr. 13-978-3-596-03322-5
Verlag: Fischer Verlag
Preis: 14,99 Euro 


Verlagsinfo:
 "Bad Romeo & Broken Juliet: Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden nie. – Das emotionalste Buchprojekt des Jahres: mitreißend, sexy, verhängnisvoll.

Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.

Leisa Rayven hat einen realistischen Liebesroman geschaffen, der von den ganz großen Sehnsüchten handelt und viel Identifikationsfläche bietet. »Wohin Du auch gehst« ist eine bittersüße Neuauflage von Romeo und Julia. Ein Roman, der von der ersten Sekunde an fesselt und schlaflose Nächte bereitet, weil wir uns alle nach der einen, der ganzen großen Liebe sehnen.

Die Fortsetzung »Bad Romeo & Broken Juliet: Ich werde immer bei dir sein« erzählt davon, dass es sich lohnt, an Träume zu glauben und für sie zu kämpfen.ad Romeo & Broken Juliet: Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden nie. – Das emotionalste Buchprojekt des Jahres: mitreißend, sexy, verhängnisvoll.

Über die Autorin: 
Leisa Rayven lebt am anderen Ende der Welt, in Brisbane, Australien. Eigentlich wollte sie Schauspielerin werden, genau wie ihre Protagonistin Cassandra. »Da ich als junge Frau oft nicht wusste, wohin ich gehöre, erschien es mir einfacher, eine Identität zu spielen. Das gilt besonders, wenn man wie ich unter einem wilden Temperament leidet, eigentlich aber schüchtern und introvertiert ist.« Bekannt wurde Leisa Rayven jenseits des Broadways, als einer ihrer Texte quasi über Nacht bei mehr als 2 Millionen Internetlesern eine Welle der Begeisterung auslöste. Später entstand daraus ihr erstes Romanprojekt: ›Bad Romeo & Broken Juliet‹.

Eigene Meinung:
Nachdem mich die "After-Reihe" überraschenderweise so begeistert hatte, war ich sehr gespannt auf diese Reihe, die aus zwei Bänden besteht.

Cassie, schüchtern, wohlbehütet und talentiert, möchte an die Schauspielschule in New York. Ethan Holt möchte dort auch unbedingt aufgenommen werden. Er hat wie Cassandra ein großes Talent, allerdings hat er ein Problem damit, Emotionen zu zeigen und ist schon durch die Prüfung gerasselt.
Cassie und Ethan müssen zusammen eine Szene spielen und die Schulleiterin ist total begeistert, da zwischen den beiden von der ersten Minute an eine ganz besondere, prickelnde Spannung herrscht, die bei ihrem Spiel sehr gut rüberkommt.
Es kommt, wie es kommen muss, die beiden müssen zusammen Romeo und Julia spielen. Sie proben sehr viel miteinander und kommen sich immer näher, obwohl beide das gar nicht wollen.

Die Geschichte ist nicht neu, Ethan ist manchmal so ein richtiges A...
Was die Geschichte zu einer ganz besonderen Story macht? Sie ist sehr fesselnd und auch sehr humorvoll erzählt. Die Dialoge zwischen Cassie und Ethan sind köstlich. Die prickelnde Spannung zwischen Ethan und Cassie kommt sehr gut rüber.  Die Story spielt an der Schauspielschule und im Theatermilieu, was mir auch total gut gefallen hat.

Für Fans der "After-Reihe" kann ich diese romantische Liebesgeschichte sehr empfehlen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit den beiden.




Dienstag, 8. Dezember 2015

Rezension zu "Butterfliegen im Bauch" von Silke Heichel, Liebesroman, Ebook

Titel: Butterfliegen im Bauch
Autorin: Silke Heichel
Seitenzahl der Printausgabe:  ca. 279 Seiten (7.12.15)
Dateigröße: 750 KB
ASIN: B0191VWPSI
Preis: 0,99 Euro, später 3,99 Euro 
auch als TB erhältlich
 
Klappentext:
"Lara ist 17 und hätte so gern einen Freund. Aber außer Elias scheint kein Typ für sie in Sicht zu sein. Blöderweise ist sie in ihn überhaupt nicht verliebt und so ganz ohne Gefühl bringt das alles nichts. Oder? Als sie Jonas begegnet, tanzen die Butterfliegen wie verrückt in ihrem Bauch. Aber Jonas ist schon 21 und kämpft mit Problemen, von denen sie nicht einmal etwas ahnt. Manchmal taucht er einfach ab und ist tagelang nicht zu erreichen. Außerdem ist sie sich sicher, dass ihre Eltern die Beziehung niemals akzeptieren würden, zumal sie sich ihren Wunschschwiegersohn Elias schon längst auserkoren haben. Hat Laras Liebe zu Jonas unter diesen Umständen überhaupt eine Chance?"

Über die Autorin:
Ohne Liebe sind wir nichts.
Vielleicht hat Silke Heichel deshalb einen Hang zu Liebesgeschichten. Jedes Mal, wenn sie versucht, einen Krimi zu schreiben, schleicht sich die Liebe ein.
Lassen Sie sich verführen und gönnen Sie sich ein paar Stunden mit Geschichten über die Liebe und über das Leben!
Silke Heichel schreibt Kurzgeschichten, Gedichte und Romane. Schon in frühester Kindheit hat sie mit dem Schreiben begonnen. Außerdem liest sie selbst gern und sammelt Bücher für ihre eigene Bibliothek. Gäbe es eine Möglichkeit, den Duft frisch gedruckter Bücher in Flaschen zu füllen, wäre das ihr Lieblingsparfüm.
Die Autorin lebt mit ihrer Familie und ohne Haustiere - außer hin und wieder ein paar Silberfischen - im Rheinland.
Die Bücher der Autorin auf Facebook:

https://www.facebook.com/pages/Leif-Hungrig-nach-Leben/276230442512351
https://www.facebook.com/pages/Einen-Stern-vom-Himmel/759063907437518

Eigene Meinung:
Da ich "Leif - Hungrig nach Leben" regelrecht verschlungen habe, durfte ich "Butterfliegen im Bauch" vorablesen. Die Geschichte über Lara und Jonas hat mir total gut gefallen. Die Story ist überwiegend aus Laras Perspektive geschrieben, etwas später kommt die Sichtweise von Jonas hinzu.
Silke Heichel besitzt einen wunderschönen Erzählstil. Man ist sofort mitten in der Geschichte, fiebert mit, ob das mit Lara und Jonas klappt und  kann Laras Verliebtheit schon fast selber spüren.

Lara stammt aus gutem Hause, ihr Leben ist schon ein stückweit vorgeplant. Nachbarssohn Elias scheint für ihre Eltern auch der passende Schwiegersohn zu sein. Doch für Lara ist Elias eher ein Bruder. Jonas hat es nicht so leicht, wie Lara. Er scheint einige Probleme zu haben und das bringt natürlich Spannung in die Geschichte.

Von mir gibt es 5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung. Ich fand auch diese Liebesgeschichte von Silke Heichel wieder wunderschön romantisch,  fast nicht aus der Hand zu legen. Allerdings schreit die Story nach einer Fortsetzung. Ich bin schon jetzt sehr gespannt darauf. Beim aktuellen Preis von 0,99 Euro würde ich unbedingt zugreifen!

Samstag, 19. September 2015

Rezension zu "Der japanische Liebhaber" von Isabel Allende, Suhrkamp Verlag, Liebesroman

Titel: Der japanische Liebhaber
Originaltitel. El amante japonés (Plaza  & Janes)
Autorin: Isabel Allende
übersetzt von: Svenja Becker
Seitenzahl: 336 Seiten (7.9.15) gebunden
Isbn Nr. 13-978-3-518-42496-4
Verlag: Suhrkamp Verlag
Preis: 21,95 Euro
 

Verlagsinfo:
"Die Autorin auf dem Höhepunkt ihres Schaffens
Für Irina ist der neue Job ein Glücksfall. Die junge Frau soll für die Millionärin Alma Belasco als Assistentin arbeiten. Mit einem Schlag ist sie nicht nur ihre Geldsorgen los, sondern gewinnt auch eine Freundin, wie sie noch keine hatte: extravagant, überbordend, mitreißend und an die achtzig. Doch bald spürt sie, dass Alma verwundet ist. Eine Wunde, die nur vergessen scheint, wenn eines der edlen Kuverts im Postfach liegt. Aber wer schreibt Woche um Woche diese Liebesbriefe? Und von wem stammen all die Blumen? Auch um sich von den eigenen Lebenssorgen abzulenken, folgt Irina den Spuren, und es beginnt eine abenteuerliche Reise bis weit in die Vergangenheit.
Isabel Allende erzählt von Freundschaft und der unentrinnbaren Kraft einer lebenslangen Liebe. Davon, wie Zeit und Zwänge über eine solche Liebe hinweggehen und sie verwandeln, in Verbundenheit, Wehmut und ein leises Staunen – darüber, schon so lange gemeinsam unterwegs zu sein."

Über die Autorin:
Isabel Allende, 1942 in Chile geboren, ging nach Pinochets Militärputsch 1973 ins Exil. Die Erinnerungen ihrer Familie, die untrennbar mit der Geschichte ihres Landes verwoben sind, verarbeitete sie in dem Weltbestseller Das Geisterhaus. Allende zählt zu den meistgelesenen Autorinnen weltweit, ihr gesamtes Werk erscheint auf Deutsch im Suhrkamp Verlag.


Eigene Meinung: 
Isabel Allende hat in ihrem gewohnten Schreibsttil voller Poesie eine wunderschöne, tragische Liebesgeschichte geschrieben.

Irina arbeitet im Lark House, einem etwas anderen Altersheim - eher einer Altersresidenz. Dort lernt sie die Künstlerin Alma Belasco kennen, für die sie zusätzlich als Assistentin arbeitet. Alma scheint ein Geheimnis zu wahren, dessen Ursprung in ihrer Vergangenheit liegt. Zusammen mit Almas Enkel Seth versucht Irina das Geheimnis der alten Dame zu ergründen. Der Leser erfährt dadurch Almas und Ichimeis spannende Lebensgeschichte.
Isabel Allende ist einfach eine begnadete Geschichtenerzählerin. Die Figuren Alma, Ichimei, Nathaniel, Seth und Irina sind herrlich lebendig und sehr eigensinnig. Die etwas schrullige Alma habe ich sofort ins Herz geschlossen.
 Das Lark House ist eine tolle Altersresidenz, da könnte ich mir schon vorstellen, irgendwann einmal einzuziehen. Diese Seniorenresidenz scheint voller Leben zu sein, Freidenker, Nihilisten, Hippies und Suchende wohnen dort und können sich im auch im fortgeschrittenen Alter entfalten.

Starke, sehr lebendige und sympathische Charaktere und die geheimnisvolle Vergangenheit von Alma ergeben eine spannende, berührende Geschichte. 

Ein wunderschönes Buch über die Liebe, die ein ganzes Leben lang dauert und über das Altern in Würde, tiefsinnig und sehr bewegend.

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für Allende-Fans und solche, die es werden wollen.



Mittwoch, 9. September 2015

Rezension zu "Land oder Liebe" von Britta Orlowski, Bookshouse Verlag, Liebesroman

Titel: Land oder Liebe
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl: 431 Seiten (10.5.15)
Isbn Nr. 13-9789963528455
Verlag: Bookshouse
Preis: 6,49 Ebook
          14,99 Printausgabe

Klappentext:
"Am liebsten würde Tina alle Probleme weit von sich schieben. Dumm nur, dass sie alleinerziehende Mutter von drei Kindern ist.
Eine Landpartie führt sie geradewegs nach Bützer, einem kleinen, aber hübschen Kaff an der Havel. Dort wird ein heruntergekommener Vierseitenhof zum Verkauf angeboten. Rasch steht fest: Sie wird aufs Land ziehen und sich ihren lang gehegten Traum von einem Mehrgenerationenhaus erfüllen. Das ist jedoch schwieriger als erwartet. Tinas Kinder leisten Widerstand und auch mit den Schrullen des Vorbesitzers hat sie nicht gerechnet. Den Mann mit seinem Machogehabe, den schwarzen Klamotten und dem albernen Tuch um den Kopf kann sie nicht recht einschätzen. Sein finsterer Blick geht ihr unter die Haut und insgeheim nennt sie ihn Prinz Eisenherz. Besser, sie interessiert sich nicht weiter für den Kerl und konzentriert sich lieber auf ihr Ziel, bald eine Familie der besonderen Art zu haben."

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman herausbrachte. In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin. Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. 

Eigene Meinung: 
Tina, eine eingefleischte Städterin, die mit Vorliebe High Heels trägt, verliebt sich in einen Hof in Bützer und möchte dort ihren Traum von einem Mehrgenerationenhaus verwirklichen. Dieses Projekt an sich ist ja nicht schlecht, allerdings sind ihre beiden Teenager nicht so sehr von ihrer Idee begeistert. Dafür das Nestäkchen um so mehr - und das nötige Kleingeld fehlt ihr auch noch. Der etwas geheimnisvolle gutaussehende Hofbesitzer Jakob mit seinen stechend grünen Augen ist schon sehr daran interessiert, ihr seinen Hof zu verkaufen. Ein Tierquäler treibt in Bützer sein Unwesen und Flo aus St. Elwine taucht auch ganz kurz am Anfang der Geschichte in Rathenow auf.

Britta Orlowski hat wieder eine wunderbare Geschichte mit Humor, Spannung und Geheimnissen, vielen Irrungen, Wirrungen und Missverständnissen geschrieben - natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz. Eine Quiltgruppe darf hier natürlich auch nicht fehlen.

Wir treffen auf sympathische Charaktere, bekommen Lust auf das Leben in Bützer und möchten schon fast in die interessante WG in Bützer einziehen. Ist noch eine kleine Wohnung für 4 Personen und eine Katze frei bei Tina? Ich bewerbe mich hiermit.

Für diesen unterhaltsamen Liebesroman vergebe ich doch gerne 5/5 Sterne.






Samstag, 25. Juli 2015

Rezension zu "Weil wir uns lieben", Colleen Hoover, übersetzt von Katarina Ganslandt, Jugendbuch, Liebesroman

Titel: Weil wir uns lieben
Autorin: Colleen Hoover
Übersetzt von:  Katarina Ganslandt
Seitenzahl:   379 Seiten (TB, 24.7.15)
Isbn Nr.  13-978-3-423-71640-6
Verlag: Dtv Verlag
Preis: 9,95 Euro



Klappentext:
Diese Story macht einfach glücklich.
Ein Auf und Ab der Gefühle - das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt , nach der Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein - wäre da niht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht ..."

Über die Autorin:
Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie ›Weil ich Layken liebe‹ als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. ›Weil ich Layken liebe‹ landete noch vor ›50 Shades of Grey‹ auf der New-York-Times-Bestsellerliste! Auch mit dem Folgeband ›Weil ich Will liebe‹ stand sie sofort auf der New-York-Times-Bestsellerliste, genauso mit ›Hope Forever‹, das in den USA zudem zu einem der bestverkauften Bücher des Jahres wurde.

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Eigene Meinung:
Will und Layken befinden sich im Honeymoon und lassen Revue passieren, über die vergangenen Jahre. Will erzählt aus der Ich-Perspektive und wir erhalten aus seiner Sicht noch einmal einen Blick auf die vergangenen Jahre und die interessantesten Momente in ihrer Beziehung. Wie in den vorherigen Bänden, spielt Poetry-Slam hier natürlich auch wieder eine Rolle (und ich werde immer mehr zum Fan von Poetry-Slam).

Will und Layken ist eine lohnende Reihe, sehr gefühlvoll, romantisch mit starken Charakteren.
Vom 3. Band habe ich allerdings etwas mehr erwartet, als in die Vergangenheit der beiden noch einmal zurückzublicken.

4/5 Sterne für den letzten Teil der Reihe.


Mittwoch, 22. Juli 2015

Rezension zu "Weil ich Will liebe", Colleen Hoover, übersetzt von Katarina Ganslandt, DTV Verlag, Jugendroman, Liebesroman


Titel: Weil ich Will liebe
Autorin: Colleen Hoover
Übersetzt von:  Katarina Ganslandt
Seitenzahl: 367 Seiten
Isbn Nr. 13-978-3-423-71584-3
Verlag: Dtv Verlag
Preis: 9,95 Euro



Klappentext: "Stell dir vor, du triffst die grosse Liebe - und dann kommt das Leben dazwischen -
Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler - und risikiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben."

Über die Autorin:
Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie ›Weil ich Layken liebe‹ als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. ›Weil ich Layken liebe‹ landete noch vor ›50 Shades of Grey‹ auf der New-York-Times-Bestsellerliste! Auch mit dem Folgeband ›Weil ich Will liebe‹ stand sie sofort auf der New-York-Times-Bestsellerliste, genauso mit ›Hope Forever‹, das in den USA zudem zu einem der bestverkauften Bücher des Jahres wurde.

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Eigene Meinung:
Gewohnt flüssig und fesselnd, erzählt Colleen Hoover wie es weitergeht mit Will und Layken. Diesmal erzählt uns Will aus der Ich-Perspektive was passiert.

Leider haben es Will und Layken weiterhin nicht so einfach. Wills frühere Freundin Vaughn bringt einige Turbulenzen in die Beziehung und das neue Nachbarsmädchen Kiersten mit ihrem trockenen Humor und ihrer altklugen Art, sorgt für einige total witzige Situationen.
Poetry-Slam kommt hier natürlich auch wieder nicht zu kurz. 

Hier vergebe ich gerne wieder 5/5 Sterne und bin gespannt, wie es weitergeht mit Will und Layken.

Montag, 20. Juli 2015

Rezension zu "Weil ich Layken liebe", Colleen Hoover, übersetzt von Katarina Ganslandt, DTV Verlag, Jugendbuch, Liebesroman

Da in dieser Woche der letzte Teil der Layken/Will-Reihe herauskommt, werde ich euch alle drei Teile vorstellen:


Titel: Weil ich Layken liebe 
Autorin: Colleen Hoover
Übersetzt von: Katarina Ganslandt 
Seitenzahl: 351 Seiten (TB, 2012)
Isbn Nr. 13-978-3-423-71562-1
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Preis: 9,95 Euro

Klappentext:
"Stell dir vor, du triffst die grosse Liebe - und dann kommt das Leben dazwischen ..
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort beeits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sid die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg ..."

Über die Autorin:
Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie ›Weil ich Layken liebe‹ als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. ›Weil ich Layken liebe‹ landete noch vor ›50 Shades of Grey‹ auf der New-York-Times-Bestsellerliste! Auch mit dem Folgeband ›Weil ich Will liebe‹ stand sie sofort auf der New-York-Times-Bestsellerliste, genauso mit ›Hope Forever‹, das in den USA zudem zu einem der bestverkauften Bücher des Jahres wurde.

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Eigene Meinung:

Wenn ein Buch den Avett-Brothers gewidmet ist und jedes Kapitel mit einer Songzeile der Avett Brothers beginnt, dann muss ich das Buch wohl lesen und lieben.

Die Liebesgeschichte von Layken und Will ist etwas Besonderes.
In der Ich-Perspektive erzählt uns Layken die ganze Geschichte. Collen Hoover besitzt einen wunderschönen Schreibstil, der mich das Buch kaum aus der Hand legen ließ. Traurige, spannende und humorvolle Momente wechseln in dem Buch ab.

Layken und Will sind sehr lebendige und sympathische Charaktere, auch die Mutter von Layken, die Freunde und die beiden Brüder von Will und Layken sind total gut charakterisiert.

Colleen Hoover hat mich total neugierig auf Poetry-Slam gemacht, da diese Slams eine zentrale Rolle in dem Roman spielen. Ich werde wohl demnächst eine Poetry-Slam Veranstaltung besuchen.

Absolute Leseempfehlung für diesen romantischen 1. Teil der Layken/Will-Reihe.




Montag, 1. Juni 2015

Rezension zu "Thoughtless" von C. C. Stephens, Goldmann Verlag, Liebesroman

Titel: Thoughtless
Autorin: C. C. Stephens
Übersetzt von: Sonja Hagemann
Seitenzahl: 640 Seiten (20.4.15, broschiert)
Isbn Nr.  13-978-3442482429
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 9,99 Euro

 Klappentext:
"Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ..."

"Effortless" (Band 2 der Thoughtless-Trilogie) erscheint am 15. Juni 2015.

"Careless" (Band 3 der Thoughtless-Trilogie) erscheint am 10. August 2015.

Über die Autorin:
S.C. Stephens lebt mit ihren zwei Kindern im wunderschönen Pazifischen Nordwesten Amerikas. Mit ihrem Debut "Thoughtless" feierte sie in ihrem Heimatland einen sensationellen Bestsellererfolg und eroberte auch mit den Folgebänden der Trilogie die Leserherzen im Sturm.

Eigene Meinung:  

Die Story fängt spannend und interessant an.  Die schüchterne Studentin Kiera ist mit dem gutaussehenden und sehr netten Australier Denny zusammen. Beide lieben sich. Denny geht total liebevoll mit Kiera um.  Als sie zu Dennys Freund Kellan ziehen und Dennys Job immer mehr in denVordergrund rückt, fühlt sich Kiera zu dem gutaussehenden Rocksänger Kellan hingezogen. Bei Kellan ist es nicht so ganz klar, ob der Frauenschwarm Kiera als eine weitere Eroberung auf seiner langen Liste sieht, oder ob da mehr ist. Er bemüht sich allerdings ziemlich um Kiera und die beiden verbringen mehr Zeit miteinander, als Kiera mit Denny verbringt.

Die Geschichte wiederholt sich allerdings irgendwann, Kiera ist zwischen Denny und Kellan hin- und hergerissen und irgendwann nervt Kiera einfach nur noch, weil sie sich nicht entscheiden kann zwischen den beiden Männern. Als Leser hat man ja schon erkannt, worauf die ganze Sache hinausläuft, nur Kiera scheint blind zu sein, sie handelt sehr unreif und es ist nicht ganz nachvollziehbar, was sie immer so macht und warum sie dann so leidet. Von Kieras Gefühlsleben bekommen wir am Meisten mit, weil die ganze Geschichte aus der Ich-Perspektive von Kiera erzählt wurde.

Auch der Tagesablauf von Kiera ist irgendwann immer derselbe, Uni, warten auf Denny oder Kellan und ihre Arbeit als Kellnerin abends im Pete's. Auch die Dialoge wiederholen sich manchmal, das langweilt dann doch etwas.

Kieras Freund Denny scheint auf jeden Fall total blind zu sein. Er hat wohl nur seine Arbeit im Kopf, ansonsten hätte er doch mitbekommen müssen, was mit Kiera und Kellan läuft.

Der Geschichte hätten 200 - 300 Seiten weniger gut getan. Auf den letzten 100 Seiten kommt noch einmal etwas Spannung und Tempo in die Story.

Von mir gibt es 3 Sterne für diese gefühlvolle Lovestory mit einigen Längen und manchmal etwas komisch reagierender Protagonistin. 

Donnerstag, 19. März 2015

Rezension zu "After Passion" von Anna Todd, Heyne Verlag, Liebesroman,

Titel: After Passion
Autorin: Anna Todd
Isbn Nr. 13-978-3-453-49116-8
Seitenzahl: 704 Seiten (Paperback)
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 12,99 Euro


Verlagsinfo:
"Life will never be the same ...
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war."

Über die Autorin:
Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. Anna Todd ist online zu finden unter: AnnaToddBooks.com, twitter.com/Imaginator1dx, instagram.com/imaginator1d und auf Wattpad als Imaginator1D.

Eigene Meinung:
Nachdem mich einige Lesefreundinnen mit dem After Passion-Virus ganz böswillig infiziert hatten, musste ich den 704 Seiten Wälzer unbedingt lesen.

Die Geschichte ist nicht neu: Tessa Young, jung, attraktiv, naiv, unerfahren, Trägerin von Faltenröcken, die zu lang sind,  und bereits seit über zwei Jahren in festen Händen von ihrem Jugendfreund Noah, besucht die Uni in einer fremden Stadt. Sie bekommt ein Zimmer zusammen mit der Punkerin Steph. Deren Kumpel ist Hardin, tätowiert, gepierct, rauher Umgangston, ein beziehungsunfähiger Frauenheld. Beide sind mehr als gegensätzlich. Tessas Werdegang ist bereits bis ins kleinste Detail vorgeplant. Nach der Uni wird sie einen guten Job bekommen und heiraten - natürlich Noah. Sex vor der Ehe? Unmöglich. Bei Hardin steht überhaupt nichts fest. Es kommt wie es kommen muss, die beiden werden voneinander fast magisch angezogen. Sie streiten und versöhnen sich.

Was mag eine Autorin über 704 Seiten über Hardin und Tessa wohl schreiben? Erstaunlicherweise sind die Seiten beim Lesen nur so dahingeflogen. Aus der Ich-Perspektive erzählt uns Tessa ihre Geschichte, die sehr emotional ist.

Die Dialoge sind teilweise richtig köstlich. Der Schlagabtausch der beiden im Literaturkurs über einige Klassiker ist einfach klasse.

Ab und an möchte man Hardin, dann wieder Tessa durchschütteln, weil sie sich  völlig blöd und kindisch benehmen. Jeder hat eine andere Erwartungshaltung an den anderen. Hardin kann mit Konflikten nicht umgehen und schlägt erst einmal um sich, verbal, sehr verletztend, manchmal auch mit seinen Fäusten (Tessa schlägt er allerdings nicht, er gerät aber oft in Schlägereien). Die völlig durchorganisierte Tessa wird durch Hardin so richtig lebendig, bekommt Einblicke in ihr Gefühlsleben und erlebt mit Hardin ihre ersten sexuellen Erfahrungen. Das Knistern zwischen den beiden bringt Anna Todd richtig gut rüber. Wie man die Leser fesselt, das beherrscht die Autorin. Die kurzen Kapitel und die Cliffhanger lassen den Leser so neugierig werden, dass man unbedingt wissen möchte, wie das Ganze jetzt weitergeht.

Ein Teenyroman mit Suchtfaktor um  Liebe, erste sexuelle Erfahrungen, große Gefühle mit einer gehörigen Portion Erotik. Hardin und Tessa faszinieren sogar eine alte Thriller- und Krimitante wie mich.

Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen, obwohl das Ende etwas vorhersehbar war. Ich bin gespannt auf den 2. Teil der Trilogie, die wohl im April erscheint.

Anna Todd hat die Geschichte um Tessa und Hardin wohl als Fanfiction auf der amerikanischen Plattform Wattpad veröffentlicht.  Zur Story, insbesondere zur Figur von Hardin,  wurde sie vom Sänger Harry Styles der Boygroup One Direction inspiriert. Verfilmt soll die Geschichte auch bald werden.






Rezension zu "Das Erbe" von Ellen Sandberg, Penguin Verlag, psychologischer Spannungsroman

Titel: Das Erbe Autorin: Ellen Sandberg Seitenzahl: 512 Seiten , Paperback, Klappenbroschur (28.10.19) Isbn Nr. 13-978-3-328-10402-5 V...